Unsere Themenseiten

Verfassungsschutz beobachtet 100 Islamisten-Gruppen

Der Verfassungsschutz beobachtet seit dem vergangenen Jahr bundesweit rund 100 Islamisten-Gruppen. Das berichtet die «Welt am Sonntag» unter Berufung auf Sicherheitskreise. Das Spektrum reiche von Gebetsgruppen über Online-Propagandisten bis hin zu heimgekehrten Syrien-Kämpfern. Konkrete Anschlagspläne gebe es bislang nicht. Die Kommunikation sei schwierig zu überwachen, hieß es. Online-Chats und soziale Netzwerke würden seltener, Messenger-Dienste wie WhatsApp dagegen häufiger genutzt. Die Justiz geht zurzeit gegen etwa 350 Beschuldigte im Zusammenhang mit der Terrormiliz IS vor.