Unsere Themenseiten

Verletzte bei Explosion in Istanbuler Touristenviertel

Verletzte bei Explosion in Istanbuler Touristenviertel
Verletzte bei Explosion in Istanbuler Touristenviertel
Marius Becker

In dem bei Touristen beliebten Altstadtviertel Sultanahmet in der türkischen Millionenmetropole Istanbul ist es zu einer Explosion gekommen.

Die Nachrichtenagentur DHA meldete, es habe Verletzte gegeben. Der Sender CNN Türk berichtete, zu der Detonation sei es in der Umgebung der Hagia Sophia und der Blauen Moschee gekommen.

Die beiden weltberühmten Gebäude gehören zu den beliebtesten Touristenattraktionen der Türkei. Die Polizei habe den Ort der Explosion weiträumig abgesperrt, berichtete DHA.

Hintergründe zur Detonation waren zunächst nicht bekannt. Unklar blieb damit auch, ob es sich um einen Anschlag handelte. Auf Fernsehbildern waren zahlreiche Polizisten sowie Rettungskräfte zu sehen. Eine Reporterin von CNN berichtete, zu der Explosion sei es an dem ägyptischen Obelisken gekommen, der in der Nähe der Hagia Sophia, der Blauen Moschee und des Deutschen Brunnens steht.

Zunächst war unklar, ob Ausländer unter den Verletzten sind. Deutsche sind die größte Urlaubergruppe in der Türkei. Die Explosion war noch in einigen Kilometern Entfernung zu hören.