Unsere Themenseiten

Verletzte bei Unruhen auf dem Tempelberg in Jerusalem

Mit Steinen, Feuerwerkskörpern und Flaschen haben Dutzende maskierter Jugendlicher auf dem Tempelberg in Jerusalem israelische Polizisten attackiert. Die Beamten begleiteten jüdische Pilger, die das umstrittene Heiligtum zum Auftakt des Laubhüttenfestes Sukkot besuchten. Zuvor hatte die Polizei die Al-Aksa-Moschee auf dem Gelände für Muslime geschlossen. Damit sollte Juden, die das Laubhüttenfest begehen wollten, ungehinderter Zugang zum Tempelberg verschafft werden.