Unsere Themenseiten

Vermisstes Löschflugzeug in Sibirien gefunden

Vermisstes Löschflugzeug in Sibirien gefunden
Vermisstes Löschflugzeug in Sibirien gefunden
Ministry's Of Emergencies / Hand

Nach fast zweitägiger Suche in der Weite Sibiriens ist jetzt das Wrack eines vermissten Löschflugzeugs im Bezirk Irkutsk entdeckt worden. Die Maschine habe bei dem Absturz selbst einen Waldbrand ausgelöst, berichteten russische Agenturen am Sonntagmorgen.

Von der Unglücksmaschine sei lediglich noch das Leitwerk übriggeblieben. «Die Maschine ist sonst vollständig verbrannt», wurde Sergej Didenko, Leiter des regionalen Zivilschutzes, zitiert. Das Wrack sei am frühen Morgen gefunden worden.

Über das Schicksal der zehnköpfigen Besatzung der Iljuschin Il-76 lagen zunächst keine Angaben vor. Zunächst müsse der Brand rund um das Wrack gelöscht werden.

Die Maschine hatte am Freitag Wasser über einem Waldbrand abgeworfen und war dann vom Radar verschwunden. Der Zivilschutz setzte 500 Mann und zahlreiche Flugzeuge und Hubschrauber zur Suche ein.

Irkutsk liegt 4200 Kilometer östlich von Moskau in Nähe des bei Touristen beliebten Baikalsees. In dem Gebiet wüten seit Tagen Waldbrände. Die Il-76 kann 42 Tonnen Wasser an Bord nehmen und gilt damit als eines der größten Löschflugzeuge der Welt.