Vettel glaubt an Titelchance: Gibt „keinen Grund, Angst zu haben”

Vettel glaubt an Titelchance: Gibt „keinen Grund, Angst zu haben”
Vettel glaubt an Titelchance: Gibt „keinen Grund, Angst zu haben”
Sergei Grits

Sebastian Vettel glaubt trotz seines Einbruchs in den vergangenen Formel-1-Rennen an die Wende im WM-Zweikampf.

„Ich denke, dass Russland in den vergangenen Jahren für uns besser geworden ist, daher sollte es unserem Wagen auch liegen”, sagte der Ferrari-Pilot vor dem 16. Saisonlauf am Sonntag in Sotschi. Vettel hat auf dem Kurs durch den Olympia-Park noch nicht gewinnen können. Als bestes Ergebnis hat der Heppenheimer zwei zweite Plätze aus der Saison 2015 und 2017 vorzuweisen.

„Ich denke nicht, dass wir irgendwelche Strecken, die noch kommen, fürchten müssen. Ich denke, dass unser Wagen überall ziemlich gut funktioniert. Das ist eine Stärke unseres Wagens, daher gibt es keinen Grund, Angst zu haben vor dem, was noch kommt”, versicherte Vettel. Der viermalige Weltmeister liegt sechs Rennen vor Ende schon 40 Punkte hinter WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton. Der britische Mercedes-Pilot gewann vier der vergangenen fünf Grand Prix. Vettel feierte in dieser Phase nur den Sieg in Belgien.