Unsere Themenseiten

Volkswagen-Präsidium beriet über schwere Vertrauenskrise des Konzerns

Angesichts der schweren Vertrauenskrise bei Europas größtem Autobauer ist das Präsidium des VW-Aufsichtsrats am Abend zu einer Sitzung zusammengekommen. Das erfuhr die dpa aus Teilnehmerkreisen. Nach Informationen der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung» tagte das Gremium in Gegenwart von Topmanagern des Konzerns. Nach dem Ende der Sitzung wurde zunächst nichts bekannt über mögliche Beschlüsse. Das Treffen soll morgen fortgesetzt werden. VW hat zugegeben, dass weltweit elf Millionen Motoren mit einer Software ausgestattet sind, um die Messung des Schadstoffausstoßes zu manipulieren.