Unsere Themenseiten

«Wacken» on Ice: Das «Full Metal Mountain» Festival

«Wacken» on Ice: Das «Full Metal Mountain» Festival
«Wacken» on Ice: Das «Full Metal Mountain» Festival
Henrik Josef Boerger

Metal-Fans erleben im österreichischen Kärnten ein Spektakel der besonders coolen Art: Das «Full Metal Mountain» Festival ist ein Ableger des weltgrößten Heavy-Metal-Festivals «Wacken Open Air» (jedes Jahr im Sommer) und hat erstmals über 2000 Gäste aus mehr als 30 Ländern angezogen.

Dies teilten die Veranstalter am Freitag mit und zogen dabei ein positives Fazit. Statt Schlamm und Zelt gibt es für Kuttenträger und Head-Banger frisch präparierte Ski-Pisten, Hotel und Spa: Als «Europas härtester Winter-Urlaub» wird das ungewöhnliche Rundumpaket beworben. Zwischen Talstation und Gipfel beschallen DJs und Bands wie Heaven Shall Burn oder In Extremo die Pisten, Ski-Hütten und Bühnen der Alpenregion Nassfeld.

Genau wie im beschaulichen 1800-Seelen-Dorf Wacken in Schleswig-Holstein, erfährt auch «Full Metal Mountain» «von den Einheimischen viel Unterstützung», erklärte Markus Brandstätter, Geschäftsführer der NLW Tourismus Marketing GmbH. Die schwarz gekleideten Gäste würden «nicht nur voll akzeptiert, sondern aufgenommen und finden eine Heimat», konnte Siegfried Ronacher, Bürgermeister der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See, bestätigen.

Das Festival wird mindestens noch zweimal im Skigebiet Nassfeld veranstaltet werden. Für die nächste Saison beginnt der Kartenvorverkauf am 16. April. Das nächste «Full Metal Mountain» Festival soll vom 27. März bis 2. April 2017 stattfinden.