Unsere Themenseiten

Waffen-Legende Kalaschnikow wird nun doch in Moskau beerdigt

 Der im Alter von 94 Jahren gestorbene legendäre russische Waffenkonstrukteur Michail Kalaschnikow wird nun doch nicht in seiner Heimat Ischewsk, sondern auf einem Moskauer Heldenfriedhof beerdigt. Die Verwandten des Erfinders hätten dies so entscheiden, teilte die Regierung der russischen Teilrepublik Udmurtien mit. Die Beisetzungszeremonie sei am 27. Dezember geplant. Das nach Kalaschnikow benannte Sturmgewehr AK-47 mit dem gekrümmten Magazin gilt als die am meisten verbreitete Waffe.