Unsere Themenseiten

Wahl eines neuen Staatspräsidenten in Italien geht weiter

Wahl eines neuen Staatspräsidenten in Italien geht weiter
Wahl eines neuen Staatspräsidenten in Italien geht weiter
Stf

Nach dem ergebnislosen ersten Durchgang wird in Italien heute weiter versucht, einen neuen Staatspräsidenten zu wählen. Für den Tag sind zwei Wahlgänge geplant. Da weiterhin eine Zwei-Drittel-Mehrheit notwendig ist, wird erneut nicht mit einem positiven Ergebnis gerechnet.

Der Verfassungsrichter Sergio Mattarella geht als Kandidat der Demokratischen Partei (PD) des Regierungschefs Matteo Renzi in die Abstimmung. Er dürfte am Samstag im vierten Wahlgang gewählt werden, wenn eine absolute Mehrheit ausreicht. Im ersten Wahlgang am Donnerstag hatten mehr als die Hälfte der 1009 stimmberechtigten Abgeordneten, Senatoren und Vertreter der Regionen ungültige leere Stimmzettel abgegeben.