Unsere Themenseiten

Wegen dreifachen Kindsmordes angeklagte Mutter hungert sich zu Tode

Eine Frau, die ihre drei Kinder getötet haben soll, hat sich in Kanada zu Tode gehungert. Die 35-Jährige starb - nur Stunden, bevor ihr Prozess beginnen sollte, meldete die «Montreal Gazette». Die fünf, vier und zwei Jahre alten Kinder hatten nach einer Scheidung beim Vater gelebt, die Mutter durfte sie nur alle zwei Wochen und nur unter Aufsicht ihrer eigenen Mutter sehen. Als die Großmutter dennoch abwesend war, starben zwei der Kinder in der Wohnung durch Ertrinken, ein drittes wurde stranguliert. Die Tat hatte landesweit für Entsetzen gesorgt.