Unsere Themenseiten

Wertung für Frauen: Fürsprecherin für Ecclestones Idee

Wertung für Frauen: Fürsprecherin für Ecclestones Idee
Wertung für Frauen: Fürsprecherin für Ecclestones Idee
Jens Büttner

Bernie Ecclestone hat eine Fürsprecherin aus der Formel 1 für seine Idee einer gesonderten Frauen-Wertung gefunden.

Die spanische Entwicklungsfahrerin Carmen Jorda, deren Engagement beim Rennstall Lotus für Schlagzeilen gesorgt hatte, sagte in einem Interview auf der offiziellen Formel-1-Homepage: «Sollte es eine Frauen-WM geben, wäre das fantastisch.»

Auch Sponsoren würden immer vom Sieg träumen, aber sie würden glauben, dass eine Frau die Formel 1 nicht gewinnen könne, meinte Jorda. Deswegen denke sie, dass eine Frauen-WM die richtige Antwort sei. Jorda war in den vergangenen drei Jahren in der GP3 gefahren und hatte 2014 lediglich den 29. Rang belegt. Ihr Engagement bei Lotus löste daher auch Kritik aus.

Im Gegensatz zu Jorda war Ecclestone bei Williams-Testfahrerin Susie Wolff auf wenig Gegenliebe gestoßen. Laut der britischen «Times» meinte sie zur Idee des 84 Jahre alten Formel-1-Geschäftsführers, dass es nicht der beste Schritt nach vorn sei. Zuletzt war die Italienerin Lella Lombardi 1976 bei einem Grand Prix gestartet.