Unsere Themenseiten

Wes Andersons «Grand Budapest Hotel» eröffnet Berlinale

Wes Andersons «Grand Budapest Hotel» eröffnet Berlinale
Wes Andersons «Grand Budapest Hotel» eröffnet Berlinale
Stephane Reix

Der neue Film von US-Regisseur Wes Anderson «Grand Budapest Hotel» eröffnet am 6. Februar die nächstjährige Berlinale.

«Die Komödie mit dem typischen Wes-Anderson-Charme verspricht, ein großartiger Auftakt zu werden», erklärte Festivaldirektor Dieter Kosslick am Dienstag in Berlin.

Die vor allem in Sachsen und im Filmstudio Babelsberg gedrehte britisch-deutsche Koproduktion erzählt die Geschichte um den Diebstahl eines wertvollen Renaissance-Gemäldes. Neben den Hauptdarstellern Ralph Fiennes und Tony Revolori spielen unter anderem Adrien Brody, Willem Dafoe und Tilda Swinton.

Anderson war schon mit «Die Royal Tenenbaums» (2002) und «Die Tiefseetaucher» (2005) am Berlinale Wettbewerb beteiligt. Die 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin laufen vom 6. bis 16. Februar 2014.