Unsere Themenseiten

WHO erwägt wegen Zika-Epidemie Ausrufung des Gesundheitsnotfalls

Die Weltgesundheitsorganisation will am Montag darüber entscheiden, ob wegen der Verbreitung des Zika-Virus in Lateinamerika ein weltweiter Gesundheitsnotfall ausgerufen werden muss. Das teilte WHO-Generaldirektorin Margaret Chan in Genf mit. Das Virus verbreite sich in einigen Gegenden beinahe explosionsartig, sagte sie bei einer Sitzung des WHO-Exekutivrates. Nach WHO-Angaben gibt es in Brasilien möglicherweise 1,5 Millionen Zika-Fälle. Der Erreger steht im Verdacht bei Schwangeren das ungeborene Kind teils schwer zu schädigen.