Unsere Themenseiten

Wieder viele Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken - auch Kinder

Bei der Flucht in unsicheren Booten über das Mittelmeer sind nach Angaben von Helfern seit Ende vergangener Woche mehr als 70 Menschen ums Leben gekommen. Allein am Morgen seien auf dem Weg zur griechischen Insel Kos mindestens 22 Menschen ertrunken, nachdem ihr Boot kenterte, berichte die Internationale Organisation für Migration in Genf. Unter den Toten seien vier Kinder. Weltweit verloren nach Erhebungen der Organisation in diesem Jahr bisher 3840 Menschen auf der Flucht ihr Leben.