Unsere Themenseiten

WM-Auftakt: Schwimmer Muffels Zweiter, Wunram Dritte

WM-Auftakt: Schwimmer Muffels Zweiter, Wunram Dritte
WM-Auftakt: Schwimmer Muffels Zweiter, Wunram Dritte
Michael Kappeler

Die Freiwasserschwimmer haben der deutschen Mannschaft einen unverhofft tollen WM-Auftakt verschafft. Rob Muffels holte am Samstag in Kasan über fünf Kilometer die Silbermedaille, Finnia Wunram wurde Dritte.

Damit erfüllte das Freiwasser-Team von Bundestrainer Stefan Lurz bereits in den ersten beiden von insgesamt 75 Entscheidungen der Schwimm-WM in Russland die Vorgabe, die nach dem Rücktritt von Rekord-Weltmeister Thomas Lurz doch recht ambitioniert erschien.

Der EM-Zweite Muffels musste sich nur wegen des schlechteren Anschlags dem Südafrikaner Ho Chad geschlagen geben. Beide kamen nach 55:17,6 Minuten ins Ziel. «Das ist natürlich ärgerlich mit dem Anschlag. Schade, aber der zweite Platz ist super», sagte er. Bei seinem WM-Debüt schwamm der erst 17-jährige Florian Wellbrock auf Rang fünf - drei Sekunden hinter Chad und Muffels.

Wunram hatte zuvor beim Sieg der Titelverteidigerin Haley Anderson aus den USA mit einer klugen Renneinteilung im welligen Wasser des Flusses Kasanka für die Überraschung gesorgt. «Eine Top-10-Platzierung wäre ein Hammerplatz gewesen. Dass es der dritte Platz wird, damit hätte ich nie im Leben gerechnet», sagte die 19-Jährige mit leicht zitternder Stimme.