Unsere Themenseiten

Kruses Wechsel nach Wolfsburg rückt näher

Kruses Wechsel nach Wolfsburg rückt näher
Kruses Wechsel nach Wolfsburg rückt näher
Friso Gentsch

Der Wechsel von Fußball-Nationalspieler Max Kruse von Borussia Mönchengladbach zum Bundesliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg scheint näher zu rücken.

VfL-Manager Klaus Allofs betonte erneut das Interesse des Clubs, dementierte aber Berichte, dass Kruse bereits eine medizinische Untersuchung in Wolfsburg absolviert habe. «Wenn man sich damit beschäftigt, muss man zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Entscheidung treffen, und dann sollte man auch alle Voraussetzungen geschaffen haben», sagte Allofs im TV-Sender Sky.

Der 27 Jahre alte Offensivspieler soll für eine Ablösesumme von zwölf Millionen Euro wechseln können. Gladbachs Manager Max Eberl hatte am 1. Mai erklärt, dass es noch keine Anfragen und keine Angebote gebe. Kruse wollte sich zu einem möglichen Wechsel nicht äußern.

«Ich habe gesagt, dass wir wissen, dass Max Kruse eine Ausstiegsklausel hat und dass wir uns mit ihm beschäftigen. Wir wissen aber auch, dass wir nicht alleine auf der Welt sind», sagte Allofs. Eine mögliche Kruse-Verpflichtung hätte auch Auswirkungen auf den bestehenden Kader. «Wir gucken mal, ob ich bleibe», sagte der VfL-Angreifer Bas Dost, der ebenso einen laufenden Vertrag hat wie Mittelstürmer-Kollege Nicklas Bendtner.