Unsere Themenseiten

Zu lange und zu teuer: Schlechtes Zeugnis für Rüstungsprojekte

Experten haben massive Verzögerungen und Verteuerungen bei den neun größten Rüstungsprojekten der Bundeswehr festgestellt. Die Unternehmensberatung KPMG, die Ingenieurgesellschaft P3 und die Anwaltskanzlei Taylor Wessing übergaben ihren Bericht heute Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Danach haben sich alle neun Projekte zwischen zweieinhalb und zehn Jahre verzögert. Fast alle werden im Laufe der Jahre auch teurer. Teilweise liegen die zusätzlichen Kosten im Milliardenbereich. Von der Leyen sagte, es komme nun eine «harte Managementaufgabe» auf sie zu.