Macht dem Virus den Garaus, könnte Schauspieler Dirk Schmidt hier in einer von „Das Testament der Tante Abigail&rdq
Macht dem Virus den Garaus, könnte Schauspieler Dirk Schmidt hier in einer von „Das Testament der Tante Abigail” ausrufen. Ulrike Kielmann
Auch die Musiker der Philharmonie Neubrandenburg wollen natürlich endlich wieder vor Publikum spielen.
Auch die Musiker der Philharmonie Neubrandenburg wollen natürlich endlich wieder vor Publikum spielen. Frank Wilhelm
Intendant Sven Müller ist vorsichtig optimistisch mit Blick auf die kommenden Monate.
Intendant Sven Müller ist vorsichtig optimistisch mit Blick auf die kommenden Monate. Frank Wilhelm
Neubrandenburg/Neustrelitz

Schauspieler bekommen ihre erste Corona-Impfung

Am Samstag ist es endlich so weit: Schauspieler, Musiker und Mitarbeiter des Theaters Neubrandenburg/Neustrelitz und der Philharmonie können sich ihre erste Impfung abholen.
Neubrandenburg

Nach den vielen Hiobsbotschaften und Absagen für Konzerte und Theateraufführungen gibt es am Sonnabend einen Lichtblick für die Beschäftigten der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz (TOG). Sie können sich – vermittelt über ihren Arbeitgeber – ihre erste Corona-Schutzimpfung spritzen lassen. Die TOG habe die Impfung für die Mitarbeiter beantragt, auch mit der Begründung, dass man vor Publikum spiele und daher geschützt sein müsse, sagte Intendant Sven Müller. Der Antrag sei genehmigt worden und nun werde geimpft.

Weiterlesen: Weitere Einrichtungen in Neubrandenburg und Umland öffnen

Impfbereitschaft ist sehr gut

Etwa 90 fest abgestellte Schauspieler, Orchestermusiker und Mitarbeiter der TOG werden zu der Impfaktion im Haus der Kultur und Bildung (HKB) erwartet, sagte Theater-Sprecherin Wenke Frankiw. Hinzu kämen Tänzer und Mitarbeiter der Deutschen Tanzkompanie Neustrelitz. Berücksichtige man, dass etliche TOG-Beschäftigte bereits durch ihren Hausarzt oder in den Impfzentren geimpft worden seien, schätze sie die Impfbereitschaft als sehr gut ein. „Das ist ja auch wichtig für uns, weil wir spielen wollen.”

Trotzdem gelten weiter Abstandsregeln

Trotzdem wird es in den kommenden Wochen weitere Einschränkungen aufgrund der Pandemie geben müssen, sagte Intendant Müller. So werden zu den Festspielen im Neustrelitzer Schlossgarten je Aufführung nur 300 bis 400 Besucher statt 1300 eingelassen werden, um die Abstandsregeln einhalten zu müssen. Die Premiere der Operette „Pariser Leben” ist für den 18. Juni um 20 Uhr geplant.

Proben für "Das Testament der Tante Abigail": Schauspieler hat sogar Muskelkater im Daumen

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

zur Homepage