FSV-Mann Hubert Bylicki (FSV, rote Trikot) traf für die Ueckermünder zum zwischenzeitlichen 2:1.
FSV-Mann Hubert Bylicki (FSV, rote Trikot) traf für die Ueckermünder zum zwischenzeitlichen 2:1. Eckard Berndt
Fußball-Testspiel

Einheit Ueckermünde besiegt U19 vom 1. FCN 04

Wenig Mühe hatten die Verbandsliga-Fußballer vom FSV Einheit Ueckermünde beim Testspiel gegen eine Juniorenauswahl aus Neubrandenburg – obwohl die zunächst in Führung ging.
Ueckermünde

Mit einem ungefährdeten 4:1 (3:1)-Heimsieg über die U19-Truppe vom 1. FC Neubrandenburg 04 (Regionalliga Nordost) ist der FSV Einheit Ueckermünde (MV-Verbandsliga) in die Vorbereitungsphase auf die Rückrunde in der Verbandsliga, die am 19. Februar beginnt, gestartet. „Endlich wieder Fußball. Den wenigen Zuschauern und auch den Spielern hat es bei herrlichem Wetter richtig Spaß gemacht. Ohne Training war es für uns ein guter Auftakt“, zog Ueckermündes sportlicher Leiter Ronny Stieg, der den aus persönlichen Gründen verhinderten Trainer Thorsten Bergin an der Linie vertrat, ein erfreuliches Fazit.

Es war eine Partie, die vom Verbandsligisten dominiert wurde. Nach zwei Chancen für den Gastgeber (Bylicki, Hinrichs) setzten aber die Gäste vom Tollensesee den ersten Nadelstich: Klug und mit Übersicht von Benny Jan Haese freigespielt schoss Tobias Teetz den Gast in der 17. Minute mit 1:0 in Front. FSV-Schlussmann war zwar noch mit einer Hand an der Kugel, am Ende aber machtlos.

Angestachelt von diesem Nackenschlag legte der FSV einen Gang zu. Perfekt herausgespielt der Treffer zum 1:1-Ausgleich: Aus rund elf Metern verwertete Nico Hinrichs (26.) ein Zuspiel von Toni Achterberg. Nachdem Hubert Bylicki (29.) den Gastgeber mit seinem 2:1 auf die Siegerstraße schoss, kam der Auftritt von Justin Jacobi mit dem „Tor des Monats“: FCN-Keeper Pepe Hinterschuster sah den Ball erst, als erMillimeter unter den Querbalken in seinen Kasten zum 3:1-Zwischenstand (33.) einschlug.

Endgültige Entscheidung fällt nach 50 Minuten

Bis zur Pause dann verteiltes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Jannes Harsch (37.) für den Hausherrn und Teetz (41.) auf der Gegenseite waren aber ohne Fortune. Nach dem Wechsel hatte Ueckermünde Ball und Gegner fest im Griff. Die FCN-Youngster gefielen zwar mit viel Laufbereitschaft, in puncto Durchschlagskraft scheiterten die Vier-Tore-Städter an der cleveren Spielweise des Hausherrn.

Die endgültige Entscheidung fiel bereits nach 50 Spielminuten: Trotz Bedrängnis im FCN-Strafraum konnte sich Szymon Martus behaupten und aus Nahdistanz zum 4:1-Endstand vollenden. Danach spulte Ueckermünde, ohne noch in Gefahr zu kommen, sein Pensum locker und leicht runter und eröffnetet dem Regionalligisten noch die eine oder andere Möglichkeit. Die größte Chance zur Ergebniskorrektur hatte Clemens-Joachim Rieger (77.) auf dem Schlappen, der aber am eingewechselten FSV-Torwart Cezary Szypka scheiterte.

Auf einer Wellenlänge mit ihrer Analyse lagen Stieg und FCN-Coach Robert Gerhardt. „Wir sind rundum zufrieden. Zu Beginn beider Hälften hatten wir Startschwierigkeiten. Eine faire Partie gegen einen selbstbewussten Gegner. Der Sieg geht völlig in Ordnung“, so Ueckermündes Fußballchef. Leise Kritik an seine Jungs kam von Robert Gerhardt. „Die Niederlage war absolut verdient. Ueckermünde hat über 90 Minuten das Spiel bestimmt. Wir hatten zu großen Respekt“, sagte der Neubrandenburger Coach zum Spielverlauf.

Für Einheit folgt der nächste Test bereits am kommenden Freitag. Um 18.30 Uhr empfängt die Elf auf dem Kunstrasenplatz die polnische Elf von Hutnik Stettin.

Einheit Ueckermünde spielte mit: Beyer (46. Szybka) -Gehrke (46. Dachner), Jaczewski (46. Martus), Jacobi (46. Kuc), Achterberg (46. Rydzak), Reinke (46. Schadofske), Albrecht, Sledz, Bylicki, Harsch (46. Runge), Hinrichs. SR: Diana Räder-Krause. (Spantekow-Rebelow)

 

zur Homepage