Danger on the road. Blue flasher on the police car at night. Dieses Symbolbild darf nur für Online-Meldungen genutzt werd
Danger on the road. Blue flasher on the police car at night. Dieses Symbolbild darf nur für Online-Meldungen genutzt werden. Foto: © chalabala.cz – stock.adobe.com (Symbolbild) ©-chalabala.cz---stock.adobe.com
Zeugen gesucht

23-Jähriger auf Neubrandenburger Datzeberg ausgeraubt

Am Freitagabend wurde ein 23-Jähriger in Neubrandenburg von zwei Männern bedroht. Nach der Herausgabe von Bargeld zwangen die Männer ihr Opfer, noch am Automaten Geld abzuheben.
Neubrandenburg

Am Freitagabend gegen 22.40 Uhr wurde ein junger Mann auf dem Neubrandenburger Datzeberg Opfer einer räuberischen Erpressung.

Wie die Polizei mitteilte, wurde ein 23-Jähriger in der Max-Adrion-Straße, auf Höhe der Hausnummer 5, von zwei Männern angesprochen und unter Drohung mit einem pistolenähnlichen Gegenstand zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Dieser Aufforderung kam der 23-Jährige nach.

Mehr lesen: Vier Männer überfallen Mieter in Wohnung auf Neubrandenburger Datzeberg

Anschließend begleiteten die zwei unbekannten Männer den Geschädigten noch bis zur Sparkassen-Filiale im Datze-Center und forderten den 23-Jährigen dort auf, sich weiteres Bargeld vom Geldautomaten auszahlen zu lassen. Auch dieser Aufforderung kam das Opfer nach. Im Anschluss flüchteten die zwei Tatverdächtigen und der 23-Jährige informierte die Polizei. Die Täter erbeuteten einen Geldbetrag im zweistelligen Bereich.

Mehr lesen: Mann und Frau in Zinnowitz überfallen und ausgeraubt

Nach Angaben des jungen Mannes sollen die beiden unbekannten Männer um die 20 Jahre alt sowie zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß gewesen sein. Zudem hätten die beiden Tatverdächtigen laut dem Opfer ein nordafrikanisches bzw.syrisches Erscheinungsbild. Einer der Männer trug einen roten Pullover und eine karierte Umhängetasche. Des Weiteren habe er von der Frisur her einen Sidecut. Der zweite Mann habe einen grauen Kapuzenpullover getragen.

Mehr lesen: 17-Jähriger in Prenzlau mit Schlagstock überfallen

Die weiteren Ermittlungen werden durch das Kriminalkommissariat Neubrandenburg geführt. Nun werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen oder zu den flüchtigen Tatverdächtigen machen können. Hinweise nimmt das Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter 0395-55825224 oder die Internetwache entgegen.

zur Homepage