VERKEHRSUNFALL

25.000 Euro Schaden nach verbotenem Überholmanöver

Bei dem Unfall auf der L35 zwischen Altentreptow und Neddemin hatten zwei Pkw-Fahrer versucht, trotz Verbots einen Traktor zu überholen.
Police car on the street
Police car on the street ©-chalabala.cz---stock.adobe.com
Altentreptow ·

Am frühen Freitagmorgen gegen sechs Uhr hat sich auf der L35 zwischen Altentreptow und Neddemin ein Unfall ereignet, bei dem ein Gesamtschaden von 25.000 Euro verursacht wurde. Wie die Polizei mitteilte, hätten zwei Pkw-Fahrer versucht, trotz Verbots einen Traktor zu überholen. Hierbei übersah der vorausfahrende 34-Jährige, dass sich der hinter ihm befindliche 32-jährige Fahrer eines Ford bereits im Überholvorgang befand. Infolge des seitlichen Zusammenstoßes der beiden Pkw kippte der Mercedes des 34-Jährigen auf die Seite und kam auf der Fahrbahnmitte zum Stehen. Beide Pkw waren durch den Zusammenstoßes nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Für die Unfallaufnahme und Beräumung der Fahrbahn musste die Straße für nahezu zwei Stunden vollgesperrt werden. Es kam zu einer erheblichen Beeinträchtigung des morgendlichen Berufsverkehrs.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Altentreptow

zur Homepage

Kommentare (2)

Wenn es für Ihnen keine Verbote gild warum nicht

Was für ein dusseliger Kommentar! Im Übrigen dürfte der Unfall wohl kaum auf das Überholverbot - bzw. die Missachtung des an der betreffenden Stelle geltenden Überholverbots - zurückzuführen sein. Das hätte an jeder beliebigen Stelle genauso passieren können, dass beim Ausscheren ein bereits überholendes, nachfolgendes Fahrzeug übersehen wird.