Polizei

27-Jähriger bei Messerattacke in Neubrandenburg verletzt

Eigentlich wollten sie einen Streit klären, doch dann zückte der Angreifer ein Messer und stach zu. Der mutmaßliche Täter wurde bereits ausgemacht.
Neubrandenburg

In der Neubrandenburger Oststadt ist zu einer Messerstecherei gekommen. Wie die Polizei mitteilte, meldete sich das Opfer am Samstagnachmittag auf dem Hauptrevier und erstattete Anzeige. Laut Aussage des 27-jährigen Afghanen traf sich dieser in der Nacht zuvor mit einem Bekannten, um einen Streit zu klären.

Doch statt den Streit zu klären, eskalierte der Polizei zufolge die Situation und sein 40-jähriger Bekannter türkischer Abstammung stach mit einem Messer zu. Der Stich verletzte den 27-Jährigen am Unterschenkel. Dem Verletzten gelang die Flucht und er ließ sich im Klinikum Neubrandenburg ambulant behandeln. Auf richterlichen Beschluss sei die Durchsuchung der Wohnung des 40-jährigen Tatverdächtigen erfolgt, bei der das Messer aufgefunden wurde, teilte die Polizei mit. Der mutmaßliche Täter muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Lesen Sie auch: Mit Messer verletzt – Nächtliche Schlägerei in Neubrandenburg

zur Homepage