Eine freiwillig durchgeführte Atemalkoholprüfung ergab einen Wert von 2,60 Promille.
Eine freiwillig durchgeführte Atemalkoholprüfung ergab einen Wert von 2,60 Promille. Felix Gadewolz
Alkohol am Steuer

▶ 33-Jähriger verursacht Unfall, flieht und legt sich in Garten schlafen

Zwei Zeugen hatten beobachtet, wie der Autofahrer in eine Hecke knallte und anschließend vom Unfallort flüchtete. Beamte fanden den Mann schließlich betrunken auf einer Hollywood-Schaukel.
Burg Stargard

Ein 33-Jähriger verursachte alkoholisiert einen Verkehrsunfall. Der Mann war am Samstag gegen 20 Uhr in Burg Stargard mit seinem Ford Fusion auf der Strelitzer Straße unterwegs und bog anschließend in den Weinbergsweg ab. Auf Höhe der Hausnummer 10 kam er vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem massiven Betonelement in einer Hecke.

[Video]

Das Unfallgeschehen konnte von zwei Zeugen beobachtet werden. Diese gaben gegenüber den Polizeibeamten an, dass der Fahrzeugführer augenscheinlich stark alkoholisiert das verunfallte Fahrzeug verließ und zu Fuß vom Unfallort flüchtete. Anschließend begab er sich auf einen Hinterhof der dort befindlichen Wohnhäuser. Die Polizeivollzugsbeamten konnten den leichtverletzten Unfallverursacher im Zuge der Nahbereichsfahndung schlafend auf einer Hollywood-Schaukel in seinem Garten feststellen.

Auch interessant: Betrunkene kracht nachmittags in Neubrandenburg mit Rad gegen parkendes Auto

Er räumte ein, das Fahrzeug geführt und den Unfall verursacht zu haben. Eine freiwillig durchgeführte Atemalkoholprüfung ergab einen Wert von 2,60 Promille. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort eingeleitet, eine doppelte Blutprobenentnahme veranlasst und der Führerschein sichergestellt. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Die austretenden Betriebsstoffe wurden durch 12 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Burg Stargard beseitigt.

zur Homepage