NB ♥ TANZEN

350 Neubrandenburger feiern ihre gemeinsame Passion

Der Liebe zum Tanzen wollen zwei Vereine gemeinsam Raum geben: Schicker als ein Schwoof, aber nicht so glamourös wie ein Ball soll ihr Abend werden.
Susanne Schulz Susanne Schulz
Strahlendes Lächeln zu perfekter Haltung: Elisa Fuhrmann und Philipp Holz von der SCN-Tanzsportabteilung sowie Antje und
Strahlendes Lächeln zu perfekter Haltung: Elisa Fuhrmann und Philipp Holz von der SCN-Tanzsportabteilung sowie Antje und Stefan Gritzka vom Tanzkreis Neubrandenburg fiebern dem Event „NB liebt Tanzen“ entgegen. Susanne Schulz
Neubrandenburg.

Zwei Tanzvereine bündeln jetzt ihre Kräfte für ein gemeinsames Ereignis unter dem Motto „Neubrandenburg liebt Tanzen“ – was sie eigentlich nicht einfach mit dem Wort „liebt“ beschreiben, sondern auf Plakaten und Flyern mit einem dicken Herzen: „NB ♥ Tanzen“. Der Tanzkreis Neubrandenburg und die Tanzsportabteilung des SCN laden zu einem großen Tanzabend ins Haus der Kultur und Bildung.

„Tanzen ist Leidenschaft“, sagt Rita Nötzel. Sie ist die Vorsitzende des 2007 gegründeten Tanzkreises Neubrandenburg, der sich dem Gesellschaftstanz verschrieben hat. Vom Walzer bis zum Discofox können Hobbytänzer hier ihrer Passion nachgehen.

Sowohl Freizeit- als auch Turniertänzer wiederum sind in der Tanzsportabteilung des SCN „zu Hause“, die bereits ihr 20-jähriges Bestehen begeht. Eine eigene Party für die Sparte wäre indessen wohl doch „eine Nummer zu groß“, sagt Abteilungsleiterin Beate Seugling – umso willkommener die Gelegenheit, gemeinsam mit dem Tanzkreis die Neubrandenburger zum Tanzen aufzufordern.

Keine Jeans und T-Shirt, aber auch kein Abendkleid

Genau das wollen die beiden Vereine am 26. Oktober im Haus der Kultur und Bildung bieten, mit Unterstützung des Hotels Am Ring und der Rostocker Band „upbeat“: Schicker als einen Schwoof, aber nicht so glamourös wie einen Ball darf sich das Publikum den Abend vorstellen; der Dresscode sollte sich nicht gerade auf Jeans und T-Shirt beschränken, erfordert aber auch kein Abendkleid.

„Wir haben den Abend bewusst nicht ,Ball‘ genannt“, verdeutlicht Rita Nötzel; „und es ist auch kein Turnier!“, ergänzt Beate Seugling. Im Vordergrund steht das Tanzvergnügen der – dem Saalplan gemäß rund 350 – Gäste, denen diverse Showeinlagen auch Pausen zum Durchatmen verschaffen werden.

Dafür sorgen zum Beispiel Tania Dimitrov und Ines Dimitrova, Tanzlehrerin und Tänzerin aus Berufung und Stars im Equality-Tanzsport, der Sparte gleichgeschlechtlicher Paare. Mit ihrer Show „Zorro“ wurden sie im Mai Deutsche Meisterinnen, einige Wochen später gewannen sie die EuroGames in Rom, im Oktober nun zeigen sie in Neubrandenburg ihr Können.

Alle fiebern dem Abend entgegen

Dasselbe tun übrigens Turnierpaare des SCN – für die solche Auftritte sehr hilfreich sind, wie Beate Seugling erklärt: Die Technik, damit im Wettkampf jede Bewegung bis in die Fuß- und Fingerspitzen stimmt, erlernen die Sportler in intensivem Training. „Aber die Ausstrahlung, das Lächeln, das Spiel mit dem Publikum – dazu verhilft ihnen das viel freiere Tanzen bei Showauftritten.“ Und das natürlich in ganz anderer Stimmung als im Trainingssaal ...

So kommt es, dass das junge Turnierpaar Elisa Fuhrmann und Philipp Holz dem Abend ebenso entgegen fiebert wie die langjährigen Tanzkreis-Mitglieder Antje und Stefan Gritzka. Der Kartenvorverkauf erfolgt über die Vereine; Reservierungswünsche sind möglich an karten@nb-tanzt.de.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage