Der Anrufer sagte, gegen die Zahlung einer Kaution würde die Tochter frei kommen.
Der Anrufer sagte, gegen die Zahlung einer Kaution würde die Tochter frei kommen. Ronstik
Betrug

56.000 Euro – Neubrandenburgerin gibt Gold und Geld nach Schockanruf

Ein Anrufer hatte der Frau gesagt, ihre Tochter sitze in U-Haft, weil sie einen Unfall verursacht habe, bei der eine Schwangere ihr Baby verlor.
Neubrandenburg

Nach einem sogenannten Schockanruf hat eine Frau in Neubrandenburg einen Gesamtschaden von 56.000 Euro erlitten. Wie die Polizei mitteilt, ist die 58-Jährige Montagnachmittag von Betrügern am Telefon mit einer perfiden Geschichte reingelegt worden. Eine unbekannte Person habe ihr erzählt, „dass ihre Tochter einen Verkehrsunfall verursacht hätte, in dessen Folge eine schwangere Frau lebensgefährlich verletzt wurde und das Ungeborene verstarb. Die Tochter der Angerufenen würde nunmehr in U-Haft sitzen und nur gegen Zahlung einer Kaution frei kommen”, so eine Polizeisprecherin.

Lesen Sie auch: 39 000 Euro weg – Frau meldet vermeintlichen Enkeltrick

Bei einem anschließenden Treffen am Neubrandenburger Bahnhof habe die Frau dann einem Mann 41.000 EUR Bargeld und drei Goldbarren im Wert von 15.000 EUR übergeben. Jetzt bittet die Polizei um Hinweise zu diesem Mann. Er wird auf etwa 25 Jahre geschätzt, ist schlank und etwa 1,70 Meter groß. Der Gesuchte hatte hellbraune Haare und Augen und soll bei der Geldübergabe eine beigefarbene Kopfbedeckung, ein helles Hemd mit beigefarbenen Streifen und eine helle Hose getragen haben.

Auch interessant: Rostocker Student fällt auf Interpol-Betrugsmasche rein

Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395-5552-5224 oder in der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

zur Homepage