Am Dienstag wurde am Filmeck in der Demminer Straße in Neubrandenburg ein neuer moderner Blitzer aufgebaut.
Am Dienstag wurde am Filmeck in der Demminer Straße in Neubrandenburg ein neuer moderner Blitzer aufgebaut. Thomas Beigang
Verkehr

Achtung Autofahrer – neuer Blitzer in Neubrandenburg

Autofahrer sollten in Neubrandenburg künftig noch mehr auf Ampeln und Tempo aufpassen. Am Dienstag wurde an einer der großen Kreuzungen der Innenstadt eine neue Blitzer-Säule aufgestellt.
Neubrandenburg

Ein neuer Blitzer, fast an alter Stelle, dokumentiert fortan Raser und andere Verkehrssünder. Am Dienstag wurde an der Filmeck-Kreuzung eine nigelnagelneue Blitzersäule aufgestellt. Sie erfasse Tempo- und Rotlichtsünder gleichermaßen, wie Neubrandenburgs Vize-Oberbürgermeister Peter Modemann (CDU) bestätigte.

Lesen Sie auch: So viel müssen Raser ab jetzt zahlen

Seit Jahren rüstet die Stadt Neubrandenburg ihre Blitzer nach und nach um, will mehr auf Anlagen, die sowohl Rotlichtverstöße als auch zu schnelles Fahren dokumentieren. Etwa an der Neustrelitzer Straße (Höhe Weidenweg) und an der Y-Kreuzung im Neubrandenburger Westen. Die Kosten pro Modernisierung werden auf 125.000 Euro beziffert.

Kein Blitzer mehr am Unfallschwerpunkt

Bislang wartete an der Kreuzung von Torgelower Straße, Demminer-Straße und Kranichstraße stadteinwärts noch ein sogenannter Starenkasten. Dessen Tage sind bereits gezählt. Der Blitzer, der einst einige Meter weiter in der Zufahrt von der Demminer Straße zum Ring in der 40er-Zone stand, verschwand bereits bei den Arbeiten am Pferdemarkt vor rund einem Jahr. Die Kreuzung zählt zu den Unfallschwerpunkten der Stadt. Pro Monat schepperte es 2021 hier ein Mal.

Gefährlicher war laut Unfallstatistik der Polizeiinspektion Neubrandenburg lediglich der Knotenpunkt von Woldegker Straße und Ortsumgehung mit 19 Unfällen und zwei Verletzten 2021

Lesen Sie auch: So viel Geld nimmt die Stadt Neubrandenburg durch Blitzer ein

 

zur Homepage