KUNDGEBUNG

AfD-Chef Chrupalla kommt nach Neubrandenburg

Die AfD ruft in Neubrandenburg zu Protesten auf. Am Tag des Grundgesetzes plant die Partei eine Kundgebung mit prominenter Besetzung.
Tino Chrupalla teilt sich den AfD-Vorsitz seit dem vergangenen Winter mit Jörg Meuthen. Am 23. Mai soll er auf dem Neubra
Tino Chrupalla teilt sich den AfD-Vorsitz seit dem vergangenen Winter mit Jörg Meuthen. Am 23. Mai soll er auf dem Neubrandenburger Marktplatz sprechen. Kay Nietfeld
Neubrandenburg ·

Anfang der Woche hatten in Neubrandenburg mehrere Hundert Menschen gegen die Corona-Politik in Deutschland protestiert. Im Nachgang hatte der AfD-Bundestagsabgeordnete Enrico Komning bereits bedauert, dass er nicht dabei sein konnte. Nun kündigte er auf seiner Facebook-Seite eine Kundgebung der Partei zu gleichem Thema an – mit prominenter Besetzung.

Protest am Tag des Grundgesetzes

So sollen am 23. Mai nicht nur die Landessprecher der Partei, Leif-Erik Holm und Hagen Brauer, auf dem Neubrandenburger Marktplatz auftreten. Auch der Bundesvorsitzende Tino Chrupalla wird als Redner angekündigt. Der Bundestagsabgeordnete wurde vor rund einem halben Jahr an die Doppelspitze der Partei gewählt.

Die Veranstaltung soll unter dem Titel „Freiheit statt Überwachungsstaat!” stehen. Den offiziellen Tag des Grundgesetzes wolle man zum Anlass nehmen, für Freiheitsrechte auf die Straße zu gehen, heißt es in dem Aufruf. Die Veranstaltung soll um 15 Uhr beginnen.

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (1)

... wird unseren Aluhutträgern sicher weiß machen wollen, dass Bill Gates schuld am Covid 19 Virus ist, Echsenmenschen die Politik unterwandert haben und Xavier Naidoo völlig normal unter seiner Gehirnverdunklungskappe ist. Dafür wird man ihn beklatschen. Den Typ, der den Demokratie Verlust beklagt und einer Partei angehört, die es mit selbiger alles andere, als ernst meint. Na dann....