Die Intensivstation des Neubrandenburger Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums umfasst 30 Betten. 13 davon sind mit Corona-Patienten b
Die Intensivstation des Neubrandenburger Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums umfasst 30 Betten. 13 davon sind mit Corona-Patienten belegt. SEIDEL
Corona-Pandemie

Alle Intensivbetten im Neubrandenburger Krankenhaus sind belegt

Von den 30 Intensivbetten sind 13 Betten mit Corona-Patienten belegt. Auch in den umliegenden Krankenhäusern füllen sich die Intensivstationen.
dpa
Neubrandenburg

Mit dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg meldet das erste große Krankenhaus in Mecklenburg-Vorpommern ausgelastete Intensivkapazitäten. „Aktuell können wir 30 Intensivbetten betreiben, die Kapazität ist voll ausgeschöpft”, sagte eine Kliniksprecherin am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

43 Prozent machen Corona-Patienten aus

Von den 30 Intensiv-Patienten in dem Klinikum würden 13 wegen Covid-19 behandelt. Das entspricht rund 43 Prozent. Die Sprecherin sagte, dass trotz der 100-prozentigen Auslastung der Intensivstation Notfälle, die eine Intensivtherapie brauchten, behandelt würden.

Das könnte Sie auch interessieren: Erster Intensivpatient aus Sachsen in MV angekommen

Volle Intensivstationen meldeten am Montag laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) auch die Krankenhäuser in Ludwigslust und Boizenburg (beides Landkreis Ludwigslust-Parchim). Am Universitätsklinikum Greifswald sind dem Register zufolge alle Intensivbetten mit der Möglichkeit zur invasiven Beatmung belegt.

zur Homepage