CORONA-PANDEMIE

Altentreptow bereitet neues Testzentrum vor

Demnächst soll in der Sporthalle am Klosterberg ein eigenes Testzentrum für den Amtsbereich an den Start gehen. Jetzt sucht die Verwaltung nach freiwilligen Helfern.
Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Bauhofs hatte das Ordnungsamt in dieser Woche das Testzentrum in der Sporthalle vorbereitet
Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Bauhofs hatte das Ordnungsamt in dieser Woche das Testzentrum in der Sporthalle vorbereitet. Wann es losgehen kann, ist allerdings noch offen. Foto: Tobias Holtz
Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Bauhofs hatte das Ordnungsamt in dieser Woche das Testzentrum in der Sporthalle vorbereitet
Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Bauhofs hatte das Ordnungsamt in dieser Woche das Testzentrum in der Sporthalle vorbereitet. Wann es losgehen kann, ist allerdings noch offen. Foto: Tobias Holtz
Altentreptow ·

Die erweiterte Testpflicht ist auch im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte angelaufen. Wer sich jetzt ein paar Schuhe kaufen oder chic frisieren lassen möchte, kommt um einen Corona-Abstrich nicht mehr herum. Einige Treptower hatten deshalb gleich am Dienstag versucht, einen Termin für einen kostenlosen Schnelltest bei der Bären-Apotheke zu vereinbaren. „Doch wir haben den angekündigten Link zum Anmeldeportal leider nicht gefunden“, schildert ein Ehepaar am Lesertelefon des Nordkurier und stand damit keineswegs alleine da. Selbst am Mittwoch, als die Tests eigentlich zum ersten Mal von 14 bis 16 Uhr stattfinden sollten, war auf der Internetseite der Stadt noch nichts zu sehen. „Der Anbieter konnte zuerst nur den Link für unsere Partner-Apotheke in Penzlin einrichten. Aber ich gehe davon aus, dass das Problem in Kürze behoben sein wird, sodass wir dann am Freitag in Altentreptow loslegen können“, erklärt Inhaber Thomas Budde auf Nachfrage.

Sporthalle am Klosterberg bietet viele Vorteile

Die Pläne der Verwaltung, ein eigenes Testzentrum für den Amtsbereich zu schaffen, nehmen derweil konkrete Formen an. „Da es beim Landkreis im Moment Schwierigkeiten gibt, an geschultes Personal zu kommen, hat sich die Stadt jetzt selbst mit der Einrichtung einer bedarfsgerechten Testmöglichkeit beauftragen lassen. Somit dürfen wir uns eigenständig um Helfer kümmern und können die Abrechnung über die Kassenärztliche Vereinigung direkt vornehmen“, begründet Stadträtin Claudia Ellgoth die Entscheidung.

Einfach mit dem Auto vorfahren

Bei der Suche nach einer geeigneten Räumlichkeit fiel die Wahl auf die Sporthalle am Klosterberg, die gleich mit mehreren Vorteilen punkten kann: Es gibt ausreichend Parkplätze, sie ist barrierefrei zugänglich, verfügt über genügend Platz und eine eigene Belüftungsanlage. Zusätzlich will die Stadt den Hintereingang der Halle als Drive-In nutzen. Wer sich testen lassen möchte, fährt mit dem Auto vor, kurbelt die Scheibe runter und kann den Abstrich ganz bequem vom Fahrzeug aus nehmen lassen – eine Variante, die bereits seit einigen Wochen bei der Rosenhof-Apotheke in Rosenow umgesetzt wird. Im Gegensatz zur Bären-Apotheke soll die Terminvergabe auch telefonisch möglich sein, wie Claudia Ellgoth deutlich macht.

Chance auf vorzeitige Corona-Schutzimpfung

„Wir planen zunächst in den Nachmittags- und Abendstunden feste Testzeiten anzubieten. Wenn der Bedarf steigen sollte, können wir die Zeiträume sicher noch ausweiten“, so die Ordnungsamtsleiterin. Doch bevor die neue Anlaufstelle ihren Betrieb aufnehmen kann, seien erst noch einige Punkte zu klären. 30 Helfer haben sich nach Auskunft der Verwaltung bislang freiwillig bereit erklärt, im Testzentrum mitzuarbeiten – auch die Linden-Apotheke sicherte der Stadt ihre Unterstützung zu. Wer nicht zum medizinischen Fachpersonal gehört, muss sich allerdings im Vorfeld einer etwa zweistündigen Schulung unterziehen, die von der Stadt organisiert wird. „Wir stehen gerade in Kontakt zu jemandem, der das durchführen könnte und haben darüber hinaus erste Verhandlungen aufgenommen, um an die Antigen-Tests zu kommen“, erklärt die Stadträtin und weist gleichzeitig auf eine Besonderheit hin: Für jeden Mitstreiter besteht die Chance, vorzeitig eine Corona-Schutzimpfung zu bekommen, weil das ganze Personal im Testzentrum der Impfpflicht unterliegt.

Claudia Ellgoth hofft daher, dass sich in den nächsten Tagen noch weitere Interessenten telefonisch unter 03961 2551 330 oder per E-Mail [email protected] bei ihr melden, um schnellstmöglich an den Start gehen zu können. „Sobald es dazu genauere Informationen gibt, werden wir die Bürger natürlich umgehend informieren“, versichert die Ordnungsamtsleiterin.

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Altentreptow

zur Homepage