STADTUMBAU

Altentreptow setzt auf nachhaltige Parkplätze

Mehr Stellflächen für Autos, daran arbeitet die Stadtverwaltung Altentreptow. An manchen Stellen wird zum Bauen verwendet, was sonst nur Abfall wäre.
Der neue Parkplatz nahe der Westphalstraße in Altentreptow wird gut angenommen. Zwei weitere Parkplatz-Areale sind in Ar
Der neue Parkplatz nahe der Westphalstraße in Altentreptow wird gut angenommen. Zwei weitere Parkplatz-Areale sind in Arbeit oder Planung. Insgesamt sollen das dann 80 neue Abstellflächen sein. Martina Schwenk
Altentreptow.

Autofahrer können sich freuen. Die Anzahl an öffentlichen Parkmöglichkeiten steigt nahe der Altentreptower Innenstadt. Ein neuer Parkplatz soll im nächsten Jahr kommen, einer ist in Arbeit und ein anderer ist seit Kurzem freigegeben. Rund 80 neue Stellflächen sollen so entstehen. Dabei setzt die Stadt auf Nachhaltigkeit.

Einst war die Fläche neben der Kita in der Westphalstraße einfach nur das: leere Fläche. „Der Platz wurde als wilder Parkplatz genutzt“, sagt Bürgermeister Volker Bartl (CDU). Das Gelände gehörte zur alten Linden-Apotheke. Vor rund einem Jahr wurde sie verkauft. Die neue Besitzerin brauchte die brache Fläche nicht. „Also hat die Stadt sie übernommen.“

Seit der Fertigstellung wird der Parkplatz gut angenommen. Das Besondere: Befestigt wurde er nur mit benutztem Materialien. Mit Schutt aus dem abgerissenen Käsewerk wurde die Fläche plan gemacht. Wegen der vielen Schlaglöcher im Boden hätten die Arbeiter stellenweise bis zu 40 Zentimeter Schutt aufbringen müssen, berichtet Bartl. Für die oberste Schicht wurde Asphaltschotter verwendet. „Der wurde aufgehoben, wenn Straßen abgefräst wurden.“

Zu nah an den Kastanien geparkt

Damit hat sich Altentreptow einen regelrechten Recycling-Parkplatz geschaffen. Kurz stand die Überlegung im Raum, den Platz doch zu pflastern, berichtet Bartl. Das wurde aber wieder verworfen. „So, wie es jetzt ist, läuft nebenbei auch das Regenwasser besser ab.“ Auf der jüngsten Stadtvertretersitzung wurde der Platz bereits kurz zum Gesprächsthema – im positiven Sinne. „Er ist sehr schön geworden“, sagte Rudi Korth, der als sachkundiger Bürger Mitglied im Bauausschuss ist.

Einen Kritikpunkt fand er allerdings. Um mehr Schatten zu bekommen, würden die Autofahrer sehr nah an den zwei Kastanien parken, die direkt neben den Stellflächen auf dem Grasstreifen stehen. Ob es nicht möglich sei, die Bäume abzugrenzen, darüber muss noch gesprochen werden.

In der Mauerstraße wird derweil noch an einem Parkplatz gebaut. Der soll noch in diesem Jahr fertig werden – so das Wetter mitspielt. „Die Arbeiten sind im Zeitplan“, sagt der Bürgermeister. Auf dem Gelände können dann 37 Autos parken. Ursprünglich war die Rede von 40 Stellflächen. Damit das Aussteigen allen leichter fällt, wurden die Plätze aber noch verbreitert, erklärt Volker Bartl. „Und die Autos werden ja auch immer größer.“ Quasi ein kleines Opfer für mehr Komfort.

Bald genug Stellplätze

Auch wo in der Feldstraße einst das Hexenhäuschen stand, soll ein Parkplatz entstehen. Dabei soll auch der kleine Parkplatz daneben direkt saniert werden, heißt es aus dem Rathaus. Die Fläche werde ähnlich gestaltet wie in der Westphalstraße, hieß es. Im kommenden Jahr soll dieses Projekt angepackt werden, die Planung läuft noch.

Aus Sicht des Bürgermeisters gibt es mit diesen neuen und zukünftigen öffentlichen Parkmöglichkeiten genug Stellplätze in Altentreptow. So dürfte es Autofahrern bald einfacher fallen, Knöllchen zu vermeiden. Deren Erlös fließt übrigens über den städtischen Haushalt auch in Parkplätze. „Das Geld wird eingesetzt, damit die Leute eben nicht mehr falsch parken müssen“, sagt Volker Bartl.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Altentreptow

Kommende Events in Altentreptow

zur Homepage