UMWELT

Altentreptows "Terror-Biber" auf dem Weg zur Arbeit

Zack, da huschte er über die Straße. Wenn es noch eines Beweises bedurfte, dass ein Biber Kleingärten in Altentreptow unsicher macht: Hier ist er.
Einer der Übeltäter, die die Gartensparte „An der Mühle“ aufsuchen, um sich satt zu fressen. Der Schaden auf den einzelnen Parzellen stört die Kleingärtner.
Einer der Übeltäter, die die Gartensparte „An der Mühle“ aufsuchen, um sich satt zu fressen. Der Schaden auf den einzelnen Parzellen stört die Kleingärtner. Roland Dojahn
Altentreptow.

Und da ist einer der Übeltäter, die fast täglich die Gartensparte „An der Mühle“ aufsuchen, um sich satt zu fressen. Seit Monaten sind Biber in den Gärten unterwegs und richten bei Fressgelagen allerhand Schaden auf den einzelnen Parzellen an, worüber die Kleingärtner natürlich sehr verärgert sind. Wie man sehen kann, kommt dieser Biber aus Richtung Randkanal, auf dem einige Altentreptower häufiger Biber schwimmen sehen.

Kleingärtner dürfen das Tier nicht vertreiben

Der Altentreptower Ronald Dojahn hat das Tier am späten Dienstagabend beim Überqueren der Reuterstraße gesehen und vom Auto aus per Handy ein Foto gemacht. Auf dem Weg zur "Nachtschicht" ließ sich der putzige Geselle nicht vom Verkehr stören und trippelte gemächlich über die Straße.

Die Kleingärtner hatten eigentlich auf die neue Biberverordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommern gehofft. Die legt fest, wann konkrete Maßnahmen gegen den Biber eingeleitet werden können. Allerdings: „Die kleingärtnerische Nutzung ist jedoch kein Aspekt, der die Entnahme von Bibern mit einer Ausnahmegenehmigung rechtfertigen würde. Abgesehen davon, dürften die Maßnahmen zur Entfernung eines Bibers ausschließlich von berechtigten Personen vorgenommen werden”, teilt die Pressestelle des Umweltamtes vom Landkreis mit.

Anm. d. Red.: Der Text wurde mehrmals geändert, da es sich auf dem Foto nach Aussage eines Jägers nicht um einen Biber, sondern um eine Nutria (Biberratte) handeln soll. Wir gehen aufgrund eines weiteren Fotos, auf dem der flache Biberschwanz besser zu sehen ist, nun doch von einem Biber aus.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Altentreptow

Kommende Events in Altentreptow

zur Homepage

Kommentare (1)

Eines kann der NK fehlende Recherchen und Wissen durch schöne Geschichten zu ersetzen dieser Beitrag ist einer die Journalistin musste wohl eine Text füllen ansonsten kann ich mir diesen [Bitte keine Beleidigungen. Vielen Dank.] nicht erklären mal wir der biber zur Biberratte und dann wider zum Biber. Mal zum Verständnis eine Ratte ist ein Nagetier aus der Gattung der Altweltmäuse, Biber (Castoridae) sind höhere Säugetiere (Eutheria) und gehören zur Ordnung der Nagetiere während die Biberratte ( Nutria ) eine aus Südamerika stammende und in Mitteleuropa eingebürgerte Nagetierart ist. Auf dem Bild ist zweifelsfrei ein Biber zu sehen. Also etwas mehr für die Bildung tun ist schließlich auf der Auftrag der Medien.
[Anm. d. Red.: Vielen Dank für die Kritik. Ein Jäger vermutete auf NK-Anfrage, dass das Tier auf dem Foto aufgrund des schmalen Schwanzes und der Gangart eine Nutria ist. Durch ein weiteres Foto konnte das Tier aber zweifelsfrei als Biber identifizert werden.]