PAPIER-LASTER UMGEKIPPT

Am Steuer auf der A20 eingeschlafen – gegen LKW-Fahrer wird ermittelt

Er konnte seine Augen nicht mehr offenhalten – und dann ist es passiert: Mit dem Lkw voller Papierrollen rauschte der Lkw-Fahrer auf der A20 in den Graben.
dpa
Nach dem Unfall musste die A20 in Richtung Rostock voll gesperrt werden.
Nach dem Unfall musste die A20 in Richtung Rostock voll gesperrt werden. Felix Gadewolz
Neubrandenburg ·

Im Zusammenhang mit einem Laster-Unfall samt Vollsperrung der Autobahn 20 bei Neubrandenburg ermittelt die Polizei gegen den Fahrer des Lastwagens. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch erklärte, wird dem 50-Jährigen – dessen Fahrzeug tonnenschwere Papierrollen geladen hatte – unter anderem Gefährdung des Straßenverkehrs aufgrund körperlicher Mängel vorgeworfen.

Mehr zum Thema: Lkw kippt auf A20 um

Die Auswertung des Fahrtenschreibers habe ergeben, dass der Fahrer am Montagfrüh auf der A20 beim Fahren eingeschlafen war. Das habe man anhand des Geschwindigkeitsprofils erkannt – vor dem Unfall sei der Wagen immer langsamer geworden, sagte der Sprecher. In der Folge kam der Sattelzug-Lkw von der Fahrbahn ab und kippte schließlich um.

Um die schwere Ladung und den Lastwagen zu bergen, kam es über etwa acht Stunden zu Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung Rostock zwischen den Abfahrten Neubrandenburg-Ost und -Nord. Der Fahrer kam mit Verletzungen in eine Klinik und muss nun um seinen Führerschein bangen. Der Schaden wurde auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (1)

Die großen lässt man laufen.