BAUSTELLE HAT SICH AUF ZWEI SPUREN AUSGEWEITET

Asphaltierung auf dem Ring staut den Verkehr

Stau auf dem Ring - das ist nichts Neues für die Neubrandenburger. Aber an diesem Donnerstag sorgt die Baustelle zwischen Lessing- und Neustrelitzer Straße für besonders zähen Verkehr.
Andreas Segeth Andreas Segeth
Der Verkehr staut sich derzeit bis zur Reuterstraße zurück. Auch die Rostocker Straße ist betroffen.
Der Verkehr staut sich derzeit bis zur Reuterstraße zurück. Auch die Rostocker Straße ist betroffen. Andreas Segeth
Die linke beziehungsweise innere Spur auf dem Engelsring wurde in den vergangenen Wochen um den Fahrradweg verbreitert und heute asphaltiert. Sie wird bald dauerhaft gebraucht, wenn die beiden Innenspuren gesperrt sind.
Die linke beziehungsweise innere Spur auf dem Engelsring wurde in den vergangenen Wochen um den Fahrradweg verbreitert und heute asphaltiert. Sie wird bald dauerhaft gebraucht, wenn die beiden Innenspuren gesperrt sind. Andreas Segeth
Neubrandenburg.

Heute geht es auf dem Engelsring in Neubrandenburg enger als sonst zu. Der Grund dafür liegt in Asphaltierungsarbeiten auf der inneren Ringspur zwischen Lessingstraße und Lohmühle, erklärt Jens Krage, Leiter des zuständigen Straßenbauamtes Neustrelitz. Am Nachmittag sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Der Verkehr staut sich derzeit teilweise bis zur Reuterstraße und in die Rostocker Straße hinein.

Im Grunde dürfen die Neubrandenburger diese Beschränkung auf zwei Spuren zwischen Lessingstraße und Lohmühle als eine Art Test ansehen. Denn bald werden in diesem Bereich die beiden Mittelspuren gesperrt. Dann wird die darunter liegende, rund 200 Meter lange Moorbrücke längs in der Mitte zersägt. Bis 2016 soll sie komplett abgerissen und neu gebaut werden. Bis zum Sommer 2016 werden dann stets nur zwei Fahrspuren zur Verfügung stehen.

zur Homepage