Auf der B104 sind am Montag zwei Menschen durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen.
Auf der B104 sind am Montag zwei Menschen durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Felix Gadewolz
Horror-Crash B104

Auch zwei Monate altes Baby stirbt nach Unfall

Nachdem die Mutter bereits am Unfallort verstarb kämpften die Ärzte im Neubrandenburger Krankenhaus um das Leben des kleinen Mädchens – vergeblich.
Neubrandenburg

Bei dem Horror-Unfall auf der Bundesstraße 104 bei Weitin ist nun auch das erst zwei Monate alte Mädchen gestorben. Gegen 7.30 Uhr war eine 33-jährige Mutter mit ihren beiden Kindern im Auto von Neubrandenburg in Richtung Weitin unterwegs, als der Wagen plötzlich in den Gegenverkehr geriet und mit einem Lkw frontal zusammenstieß.

Mehr zum Thema: Mutter stirbt bei Unfall auf B104 – Baby schwebt in Lebensgefahr

Die Mutter verstarb noch am Unfallort, das Baby wurde mit dem Hubschrauber ins Neubrandenburger Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum geflogen, wo die Ärzte alles dafür taten, um das Leben des kleinen Mädchens zu retten.

Unfallursache unklar

Gegen 15.22 Uhr vermeldete die Polizei jedoch, dass das zwei Monate alte Kind seinen Verletzungen erlag. Ebenfalls im Auto befand sich noch das dreijährige Geschwisterkind. Wie durch ein Wunder zog es sich jedoch nur leichte Verletzungen zu.

Lesen Sie auch: B104 nach schwerem Unfall voll gesperrt

Die Bundesstraße 104 war den ganzen Vormittag über in beide Richtungen gesperrt. Warum die Mutter mit dem Wagen von der Fahrbahn abkam, konnte noch nicht geklärt werden.

Mehr zum Thema: Große Trauer und Fassungslosigkeit nach Horror-Unfall

zur Homepage

Kommentare (1)

2087 hätte dieser Säugling Rente bekommen. Statistisch wäre sie 93 Jahre alt geworden.