CORONAVIRUS

Auf dem letzten Weg konnte er seine Mutter nicht begleiten

Herta Rochon war mit 106 Jahren eine der ältesten Frauen in MV. Vor wenigen Wochen infizierte sich die Altentreptowerin in einem Pflegeheim mit dem Coronavirus und starb einsam.
Herta Rochon feierte ihren 100. Geburtstag im Pflegeheim Altentreptow mit ihrer Tochter Ilse und dem Sohn Ernst.
Herta Rochon feierte ihren 100. Geburtstag im Pflegeheim Altentreptow mit ihrer Tochter Ilse und dem Sohn Ernst. Paulina Jasmer
Ernst Rochon hat jahrelang seine Mutter und seine Frau gepflegt.
Ernst Rochon hat jahrelang seine Mutter und seine Frau gepflegt. Frank Wilhelm
Herta Rochon zusammen mit ihrem Sohn Ernst und der Enkelin Jeanette.
Herta Rochon zusammen mit ihrem Sohn Ernst und der Enkelin Jeanette. privat
Die Villa der Familie Rochon am Bahnhof Altentreptow wurde enteignet.
Die Villa der Familie Rochon am Bahnhof Altentreptow wurde enteignet. privat
Altentreptow ·

Was bleibt nach einem 106-jährigen Leben? Erinnerungen, Bilder, Briefe – und tatsächlich auch Rezepte. Der Altentreptower Ernst Rochon zeigt auf den Weihnachtsstollen, den er selbst gebacken hat. Nicht so voll gepudert wie die viel zu süßen Supermarkt-Stollen, und deshalb erst recht lecker. „Das Rezept habe ich von meiner Mutter. Jedes Jahr vor Weihnachten backe ich vier Stück“, sagt der 75-Jährige.

Vor zwei Wochen ist seine Mutter, mit 106 Jahren eine der ältesten Frauen in Mecklenburg-Vorpommern,...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Altentreptow

zur Homepage

Kommentare (5)

Vor genau einer Woche hat Frau Merkel in der Bundespressekonferenz geäußert,es bricht ihr das Herz wenn sie sieht was mit den alten Leuten in den Pflegeheimen geschieht.Meine Frage ,kann man seine Bevölkerung noch stärker verhöhnen?

wählt ihr solche Leute immer wieder - jetzt ist es zu spät, jetzt machens die Andersdenkenden

ganze Lieblosigkeit unserer Funktionsträger, egal ob in der Politik oder in den Heimen.

Macht ist immer lieblos.

weil sie es ungleich besser können als die Migrantenabschießer-, Champagnersäufer- und Waffenschieber-AfD.

Erstens:
Bis jetzt wurden noch keine Migranten großflächig abgeschossen. Wahrscheinlich meinen Sie die Abschieber von Scheinasylanten und Leistungsbetrügern? Wird leider viel zu häufig verhindert.
Zweitens:
Champagnersäufer sind an der Macht.
Drittens:
Welche Waffenschieber von der AFD meinen Sie?