30 JAHRE HOCHSCHULE NEUBRANDENBURG

Auftakt zum Jubiläum

Zum Beginn seiner zweiten Amtszeit verweist Rektor Gerd Teschke auf große Herausforderungen und Verbundenheit mit der Region.
Bildungsministerin Bettina Martin überbrachte dem wiedergewählten Rektor die Ernennungsurkunde.
Bildungsministerin Bettina Martin überbrachte dem wiedergewählten Rektor die Ernennungsurkunde. Susanne Schulz
Neubrandenburg ·

Mit einer feierlichen Amtseinführung von Rektor Prof. Gerd Teschke hat die Hochschule Neubrandenburg das Jubiläumsjahr zu ihrem 30-jährigen Bestehen eröffnet. „Hand in Hand mit Stadt und Region“ zu wirken und aus den großen gesellschaftlichen Herausforderungen die Aufgaben für die Hochschule zu definieren, beschrieb der 48-jährige Mathematik-Professor am Mittwoch in der Konzertkirche als Leitspruch seiner zweiten Amtszeit.

Seine Verbundenheit mit der Region und seinen Einsatz für die Entwicklung des ländlichen Raums würdigte Mecklenburg-Vorpommerns Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) bei der Übergabe der Ernennungsurkunde als roten Faden in der Vita des gebürtigen Pasewalkers, der seit 2007 in Neubrandenburg lehrt. In seinem Wirken als Rektor erlebe sie ihn als hochverlässlichen Partner, der „mit Weitblick und ruhiger Hand“ die Geschicke der Bildungsstätte lenke.

1991 mit zwei Studiengängen gestartet

Die Hochschule Neubrandenburg, am 1. September 1991 mit zunächst zwei Studiengängen gestartet, hat mittlerweile knapp 360 Beschäftigte und gut 2000 Studierende in 34 Studiengängen in den Bereichen Agrarwirtschaft, Pflege und Gesundheit, Landschaftswissenschaft sowie Soziale Arbeit. Ihr Hauptanliegen bleibe, so Teschke, „wie am ersten Tag“, sie mit einem qualitativ hochwertigen Studium optimal auf ihren Beruf vorzubereiten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage