Polizeiauto durchfährt eine Unterführung
Polizeiauto durchfährt eine Unterführung NIKOLAS HOFFMANN
Polizei

Auto wählt nach Unfall eigenständig Notruf

Zur Ausstattung vieler moderner Pkw gehört ein sogenanntes eCall-System. Das schlug Alarm, als ein Mann in Neubrandenburg gegen eine Wand fuhr.
Neubrandenburg

Nachdem ein 61-Jähriger in Neubrandenburg gegen eine Wand gefahren ist, hat ein automatisches Notrufsystem seines Autos den Hersteller und über diesen die Polizei alarmiert. Dem bisherigen Kenntnisstand zufolge fuhr der Mann am Dienstag mit seinem Pkw auf ein Gebäude in der Ihlenfelder Straße zu, um davor zu parken, wie die Behörde mitteilte. Kurz vor der Wand beschleunigte er das Fahrzeug und stieß frontal gegen die Hauswand. Wie und weshalb es zu dem Zusammenstoß kommen konnte, vermochte der Fahrzeugführer nicht zu sagen.

Durch den Aufprall löste das sogenannte eCall-Systems aus und informierte automatisch die Notfallzentrale des Autoherstellers. Diese kontaktierte das Polizeipräsidium Neubrandenburg, das einen Streifenwagen schickte. Am Fahrzeug und der Hauswand entstand den Angaben zufolge Sachschaden in Höhe von etwa 15.500 Euro. Hinweise auf eine beeinträchtigte Fahreignung bei dem 61-Jährigen lagen den Beamten nicht vor.

zur Homepage