UNFALL AUF DER A20

Autofahrer fährt auf Anhänger auf

Auf der A20 bei Neubrandenburg hat es am Montagmorgen mehrere Unfälle gegeben. Ein Autofahrer verletzte sich leicht.
Nordkurier Nordkurier
Ein Feuerwehrmann untersucht das Auto eines Fahrers, der nach einer Kollision mit einem Anhänger in die Leitplanke fuhr.
Ein Feuerwehrmann untersucht das Auto eines Fahrers, der nach einer Kollision mit einem Anhänger in die Leitplanke fuhr. Felix Gadewolz
Neubrandenburg.

Auf der A20 bei Neubrandenburg hat es am Montagmorgen mehreren Unfälle gegeben, eine Person wurde dabei verletzt. Die Autobahn war etwa eine Stunde in Fahrtrichtung Berlin gesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen eines Reporters vor Ort war ein Autofahrer am Morgen gegen 7 Uhr unweit der Ausfahrt Neubrandenburg Ost (Fahrtrichtung Berlin) auf einen Anhänger aufgefahren. Der Anhänger stand zu der Zeit mit einem weiteren Auto auf dem Standstreifen. Der Autofahrer fuhr in der Folge nach links in die Leitplanke. Der Fahrer verletzte sich leicht. Es gab noch zwei Folgeunfälle, allerdings ohne Verletzte.

Die Polizei hatte die Autobahn frühzeitig gesperrt und den Verkehr ab der Ausfahrt Neubrandenburg Nord abgeleitet. Dadurch bildete sich nur ein geringer Rückstau. Rettungskräfte untersuchten die Fahrzeuge und entfernten ausgelaufene Betriebsstoffe von der Fahrbahn.

Gegen 10 Uhr konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden.

StadtLandKlassik - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage