Straßenbau

B 197 zwischen Friedland und Neubrandenburg wird gesperrt

Eine der wichtigsten Strecken der Region wird für eine Woche voll gesperrt, weil die Fahrbahndecke erneuert werden muss.
Auf der Bundesstraße 197 dürfte es ab kommender Woche etwas leerer werden.
Auf der Bundesstraße 197 dürfte es ab kommender Woche etwas leerer werden. Tim Prahle
Sponholz

Ab dem kommenden Dienstag kommt auf die Region eine weitere herbe Verkehrseinschränkung zu. Die Bundesstraße 197 wird an einer Stelle voll gesperrt. Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mitteilte, muss vom Ortsausgang Warlin bis zum Knotenpunkt zur Bundesstraße 104 in Richtung Sponholz die Fahrbahndecke erneuert werden.

Die Bauarbeiten unter Vollsperrung starten am Dienstag, 13. Juli, und sollen voraussichtlich bis zum Montag, 19. Juli, andauern. Zunächst stünden Fräsarbeiten an, dann folge abschnittsweise der Einbau des Asphalts, führt das Landesamt aus. Für die Markierungsarbeiten werde im Anschluss noch halbseitig gesperrt.

25 Kilometer langer Umweg

Durch die Vollsperrung ist der direkte Weg für die Autofahrer aus Neubrandenburg zur Autobahn-Auffahrt Neubrandenburg-Ost bei Glienke und nach Friedland blockiert. Die offizielle Umleitung führt über die B 104 nach Woldegk und von da aus über die Landesstraße 281 weiter nach Friedland. Autofahrer von Friedland werden von Glienke aus über die A 20 zur Ausfahrt Neubrandenburg-Nord und anschließend über die Landesstraßen 28 und 35 nach Neddemin und weiter nach Neubrandenburg umgeleitet.

Dass nicht in beide Richtungen die gleiche Umleitung gilt, begründete das Landesamt für Straßenbau und Verkehr auf Nordkurier-Nachfrage mit einer gewünschten „Entflechtung der Verkehrsströme“. Die Umleitung über Woldegk von Neubrandenburg aus würde nur bis nach Friedland bereits 20 Minuten Fahrtzeit und einen 25 Kilometer langen Umweg bedeuten. tp

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Sponholz

zur Homepage

Kommentare (3)

Es gibt aber noch die Alternative alte Straße über Ihlenfeld..... das dürfte den Verkehrsidioten ganz oben entgangen sein bei der Beseitigung des Pfusches beim Sraßenbau. So kurzlebieg wie die Straßen heute sind ist das auch so anzunehmen. Mal sehen wie lang die Pfedemarktkreuzung hält. hihihi.

Gibt es in MV nur Autofahrer?

Meinst du jetzt wegen der E-Roller und Einradfahrer oder willst du allen Ernstes jetzt 'Autofahrer' gegendert bekommen ?