GROßEINSATZ

Balkonstreit über Neubrandenburg endet in Schlägerei

In der Ihlenfelder Vorstadt von Neubrandenburg prügelte ein Mann einen anderen krankenhausreif. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.
Tim Prahle Tim Prahle
Nach einer Prügelei war es zu einem Großaufgebot der Polizei gekommen
Nach einer Prügelei war es zu einem Großaufgebot der Polizei gekommen Felix Gadewolz
Ein Mann wurde krankenhausreif geprügelt.
Ein Mann wurde krankenhausreif geprügelt. Felix Gadewolz
Neubrandenburg.

Am Mittwochabend flogen in der Cölpiner Straße in Neubrandenburg die Fäuste. Nach einer Prügelei war es zu einem Großaufgebot der Polizei gekommen. Zwei Streithähne lieferten sich gegen 22 Uhr zunächst eine verbale Auseinandersetzung von Balkon zu Balkon. Doch bei den Worten sollte es nicht bleiben. Denn kurz darauf trafen sich die Kontrahenten vor der Haustür und trugen ihre Differenzen mit Fäusten aus.

Der 27-Jährige traf seinen 39-jährigen Nachbarn dabei so ungünstig über dem Auge, dass dieser zusammenbrach und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden musste. Da die Situation zunächst unklar war, rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an. Neben zwei Neubrandenburger Streifenwagen waren auch Beamte vom Polizeirevier Friedland im Einsatz. Die Situation konnte demnach schnell entschärft werden.

Warum die beiden Männer stritten, ist bislang unklar. Der 39-Jährige Neubrandenburger konnte das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

zur Homepage