STRAßENSANIERUNG

Bauarbeiten an der B 104 bei Klein Helle beginnen

Beim lang ersehnten Ausbau der B 104 bei Klein Helle steht der Spatenstich kurz bevor. Bald müssen sich Autofahrer auf Einschränkungen einstellen.
An dieser Stelle der B 104 soll eine Linksabbiegerspur Richtung Klein Helle entstehen (Archivfoto).
An dieser Stelle der B 104 soll eine Linksabbiegerspur Richtung Klein Helle entstehen (Archivfoto). Martina Schwenk
Altentreptow ·

Autofahrer müssen sich etwa bis Ende August auf der Bundesstraße 104 bei der Ausfahrt Klein Helle auf eine Baustelle einstellen. Ab Mittwoch, den 11. März wird die B 104 solange halbseitig gesperrt, informiert das zuständige Straßenbauamt Neustrelitz. Der Grund: In dieser Zeit wird für den Knotenpunkt Klein Helle eine separate Linksabbiegerspur eingerichtet.

Dafür wird ab Montag, den 16. März zudem die Kreisstraße Richtung Klein Helle und damit ein Weg in die Gemeinde Mölln voll gesperrt, laut Straßenbauamt voraussichtlich etwa für drei Monate. Dort soll während der ersten Bauphase ein Fahrbahnteiler eingerichtet werden. Mit dem öffentlichen Nahverkehr – auch in Sachen Schulbus –, den Rettungsdiensten sowie den Anliegern ist die Vollsperrung abgestimmt, heißt es.

Umleitung wird ausgewiesen

Umleitungen in die und aus der Gemeinde Mölln werden während der Bauzeit über die Kreisstraßen der nahe gelegenen Ortschaften ausgeschildert. Diese liegen nahe der B 104. Wie das Straßenbauamt mitteilt, wird in der zweiten Bauphase die Bundesstraße an dieser Stelle für kurze Zeit voll gesperrt. Der Termin dafür hängt vom Baufortschritt ab und wird rechtzeitig bekannt gegeben. Eine Umleitung wird dann zwischen Stavenhagen und Neubrandenburg über die B 194 und die B 192 führen.

Die Erweiterung der B 104 um eine Linksabbiegerspur ist bereits seit einigen Jahren im Gespräch. Sie soll für mehr Sicherheit im Verkehr sorgen, teilt das Straßenbauamt mit. Mehr Sicherheit an dieser Stelle wünschen sich die Anwohner bereits seit einer Weile. Auf der geraden, bis dato noch zweispurigen Bundesstraße, war die Ausfahrt nach Klein Helle leicht zu übersehen. Das hatten in den vergangenen Jahren viele Dorfbewohner so beobachtet. So war es in der Vergangenheit zu brenzligen Situationen und auch zu mehreren Unfällen gekommen.

Projekt wird vom Bund finanziert

In der Gemeinde war das Projekt daher Thema so mancher Gemeindevertretersitzung, der Baubeginn wurde lange herbei gesehnt. „Wir haben in letzter Zeit mit großer Dringlichkeit über diese Arbeiten gesprochen“, betonte Bürgermeister Johannes Krömer bei der ersten Gemeindevertretung diesen Jahres im Januar. Im Oktober 2016 teilte der Leiter des Straßenbauamtes dem Nordkurier mit, dass der Bau eventuell 2019 oder 2020 erfolgen würde. Eine Einschätzung, mit der er nun Recht behalten sollte.

Gleichzeitig mit dem Ausbau werden die beiden Bushaltestellen an der Bundesstraße erneuert, sowie die Wasserdurchlässe angepasst. Ende Januar hatten für die anstehenden Arbeiten bereits einige Bäume weichen müssen. Insgesamt wird auf der B 104 eine Strecke von 235 Metern ausgebaut. Die Kosten betragen laut Straßenbauamt rund 513 000 Euro, das Projekt wird vom Bund finanziert.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Altentreptow

zur Homepage