ENDLICH ERSTER SPATENSTICH

Baubeginn für Häuser am Fontanehof

In exklusiver Wohnlage entstehen drei Villen. Einige Kaufinteressenten warten schon lange auf diesen Spatenstich. Und, noch sind Appartements zu haben.
Erfreut über den Baustart schmissen die Investoren Torsten Krentz und Bernd Herrmann (von rechts), Owe Gluth (links) sowie Oberbürgermeister Silvio Witt Erde in die Luft.
Erfreut über den Baustart schmissen die Investoren Torsten Krentz und Bernd Herrmann (von rechts), Owe Gluth (links) sowie Oberbürgermeister Silvio Witt Erde in die Luft. Jörg Franz
Neubrandenburg ·

Mit dem symbolischen Spatenstich ist am Freitag das Bauvorhaben Fontanehof am Augustabad gestartet. In den kommenden Monaten sollen hier in exklusiver Wohnlage zunächst drei Villen mit insgesamt 21 Wohnungen entstehen. „Es war ein steiniger Weg bis zu diesem Moment“, erinnerte Unternehmer Owe Gluth, der zusammen mit seinen Partnern Bernd Herrmann und Torsten Krentz das Projekt aus der Taufe gehoben hatte. Vor knapp sechs Jahren habe man das Grundstück erworben. Doch bis alle Fragen für die Erteilung des Baurechts geklärt waren, dauerte es bis zum Herbst 2015. Insbesondere das Thema, ob die Wohnbebauung den Badebetrieb am Augustabad gefährde, war lange strittig und hatte zwischenzeitlich sogar zu der Forderung geführt, dass Balkone nur in Waldrichtung zeigen dürften.

Im August dieses Jahres erhielten die Investoren dann die Baugenehmigung für die drei Stadtvillen. Bernd Herrmann dankte besonders den Wohnungsinteressenten der ersten Stunde, die dem Projekt die Treue gehalten hätten. Beispielsweise Dr. Roswitha Bahle. Sie wohne derzeit noch auf dem Dorf, sagte die Kinderärztin und Kardiologin. Die Kinder seien aus dem Haus und die Verkehrsanbindung auf dem Land sei nicht die beste. Daher habe sie sich nach einer altersgerechten Wohnung in der Stadt, die gleichzeitig naturnah gelegen sei, umgeschaut.

Wenn keine Probleme beim Bau auftreten, könnten die ersten Bewohner im Frühjahr 2018 einziehen, hoffen die Investoren. Zehn Wohnungen seien noch zu haben. Neben den Stadtvillen sollen vier Eigenheime entstehen. Außerdem sind im Rahmen des Projekts ein Hotel garni und kleinere Gewerbeimmobilien geplant. Für diese Häuser gebe es aber noch keine Interessenten.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage