In Laboe wollen Tara Fröhlich (rechts) und Luna Simiot ordentlich mitmischen.
In Laboe wollen Tara Fröhlich (rechts) und Luna Simiot ordentlich mitmischen. ZVG
Beachvolleyball

Beachvolleyball-Talente aus Neubrandenburg ganz oben dabei

Tara Fröhlich und Luna Simiot vom SCN mischen bei den Deutschen U19-Meisterschaften ebenso mit wie zwei Jungs vom hiesigen Hochschulsportverein.
Neubrandenburg

Das ist für diese zwei Volleyball-Talente vom SC Neubrandenburg der absolute Höhepunkt der Beach-Saison: Tara Fröhlich und Luna Simiot starten bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U19 im Ostseebad Laboe (Schleswig-Holstein), die am Donnerstag begannen und am Sonntag ihre Titel-Entscheidungen haben werden. Mittenmang im Feld der Großen! „Es sind nicht wenige Nationalspielerinnen dabei“, sagt SCN-Trainer Remo Fröhlich, der Vater von Tara. Die Turnier-Besetzung sei exklusiv.

32 Zweier-Teams haben mit dem Baggern, Pritschen und Schmettern im Laboe-Strandsand begonnen. Die beiden 18-jährigen Neubrandenburgerinnen haben sich vorgenommen, in der Endabrechnung einen einstelligen Rang zu belegen. „Im vergangenen Jahr waren sie in dieser Altersklasse Siebte bei den Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften. Das war super“, so Remo Fröhlich. „So ein Ergebnis zu wiederholen – nicht leicht. Da braucht man auch ein bisschen Glück. Allein dabei sein zu dürfen, ist aber schon ein Erfolg.“

MV-Titel für den Nachwuchs

Das Duo fühlt sich gut drauf. Nach einem Urlaub wurde noch die Feinabstimmung für das Saison-Highlight vorgenommen. Das Direkt-Ticket nach Laboe hatten Tara Fröhlich und Luna Simiot im Juni bei den Landesmeisterschaften in Schwerin gelöst. Sie gewannen in der Landeshauptstadt ihre vier Partien – und damit die MV-Krone in der Altersklasse U19. In der zweiten Juli-Hälfte checkten die beiden auch schon mal bei den „Älteren“, bei den nationalen U20-Titelkämpfen nämlich, ihre Form. Rang 13 ist aller Ehren wert. Die Spielstätte war außergewöhnlich: der Domplatz in Magdeburg.

Nun also Laboe. Dort sind Tara Fröhlich und Luna Simiot übrigens nicht die einzigen Beachvolleyball-Enthusiasten vom Tollensesee: Denn Moritz Dienebier und Theodor Lauritz von Samson Himmelstierna, die zum HSV Neubrandenburg gehören, qualifizierten sich als MV-Vize (U19) ebenfalls für die Deutschen Meisterschaften. Man kennt sich vom Training auf der heimischen Anlage am Brodaer Strand.

Eine noch jüngere SCN-Volleyballerin hat ihren Auftritt bei den Beach-“Deutschen“ bereits hinter sich. Die SCNlerin Mathilda Dill mischte in der U16-Klasse gemeinsam mit Lisa Zornow von der TSG Zingst in Freiburg (Baden-Württemberg) klasse mit. Dieses Duo stand unterm Strich auf dem 7. Platz. Den Titel von Mecklenburg-Vorpommern hatte Mathilda Dill zuvor mit ihrer Vier-Tore-Städter Vereinskameradin Celina Kleemann abgefasst.

zur Homepage