Unsere Themenseiten

:

Benefiztour fordert viel Kraft ab

Voller Einsatz: Sophie Bartelt und Andrea Hellmann haben eine schweißtreibende Trainingseinheit beim Gesundheitsinstitut Promotio auf dem Lindenberg absolviert.[KT_CREDIT] FOTO: I. nehls

VonIngmar NehlsDie große Benefiztour von Andrea Hellmann und Sophie Bartelt rückt immer näher. In wenigen Tagen brechen sie auf. Die Studentinnen sind gut ...

VonIngmar Nehls

Die große Benefiztour von Andrea Hellmann und Sophie Bartelt rückt immer näher. In wenigen Tagen brechen sie auf. Die Studentinnen sind gut vorbereitet. Jetzt kommt es auf die Spender an.

Neubrandenburg.Es warten noch ziemliche Strapazen auf Sophie Bartelt und Andrea Hellmann. Die beiden Studentinnen brechen in wenigen Tagen zu ihrer großen Benefiztour auf. 5000 Kilometer wollen sie für den Verein Kinderlachen 009 radeln.
Für diese körperliche Herausforderung haben sich die beiden Freizeitsportlerinnen natürlich fit gemacht. Einen heftigen Trainingsimpuls holten sie sich beim Team vom Gesundheitsinstitut Promotio auf dem Lindenberg ab: Eine Stunde Spinning. Wer das mal mitgemacht hat, weiß, was das für Qualen sein können. Normalerweise sind die Kurse sehr voll, aber Promotio-Chef Dr. Michael Druse hat die beiden eingeschleust, damit sie ihr Projekt bekannt machen können.
Denn so eine Benefiztour bedeutet nicht nur schuften auf dem Sattel. Andrea Hellmann und Sophie Bartelt haben auch vorab schon viele Anstrengungen für ihr großes Projekt auf sich genommen – Sponsoren suchen, Texte schreiben, die Route planen, Quartiere organisieren. Auch ein kleiner Imagefilm ist nun im Kasten und auf der Homepagewww.baltic-student-action.hs-nb.de zu sehen. Dort kann man sich auch über den aktuellen Spendenstand und die Route informieren.
Los geht es am 13. Mai in Neubrandenburg. Sechs Tage später wollen die beiden Studentinnen in Danzig sein. Dann geht es weiter über Kaliningrad nach Riga, Tallinn und St. Petersburg. Dort ist bei 2460 Kilometern die halbe Strecke geschafft. Wenn sie Helsinki erreicht haben, setzten die Radlerinnen mit der Fähre über nach Stockholm, von wo es über Kopenhagen, Flensburg, Kiel, Lübeck und Schwerin am 30. Juli in die Heimatstadt von Sophie, nach Rostock geht. Einen Tag später feiert Andrea Hellmann ihr Heimspiel in Waren. Am 1. August wollen die beiden gesund und voller Eindrücke in die Viertorestadt rollen.
Die beiden Studentinnen verstehen sich auch als Botschafterinnen der Hochschule Neubrandenburg und besuchen darum die auf der Strecke liegenden Partnerhochschulen. „Wir wollen das Interesse für ein Auslandssemester am Tollensesee bei vielen ausländischen Studierenden wecken“, sagt Andrea Hellmann. Mit den Auslandbeauftragten der Partnerhochschulen werden Informationsveranstaltungen organisiert. „Es ist um ein Vielfaches authentischer und überzeugender, wenn Fragen aus erster Hand beantwortet werden können, anstatt aus einem Flyer“, ergänzt Sophie Bartelt.
Auf der Strecke liegen die Technical University of Koszalin, die Kaliningrad State Technical University, die Klaipeda University, Latvia University of Agriculture in Jelgava, Baltic Psychology and Management Higher School Riga, Tallinn University of Technology, Laurea University of Applied Sciences, Linnaeus University in Växjö und die Swedish University of Agricultural Sciences Alnarp.
Für jeden Kilometer, den sie abfahren, soll ein Euro für Kinderlachen 009 gespendet werden. Die Spenden gehen auf das Konto von Kinderlachen 009 ein: Deutsche Bank, BLZ 130 70 000, Konto 41 38 566 Verwendungszweck: Baltic Student Action

Kontakt zum Autor
i.nehls@nordkurier.de