Für guten Zweck
Bild der Neubrandenburger Eiche wird versteigert

Angeregt durch den Kampf um die Eiche an der Bergstraße, hat Bärbel Stark den Baum gemalt und bietet das Bild für einen guten Zweck zur Versteigerung an.
Angeregt durch den Kampf um die Eiche an der Bergstraße, hat Bärbel Stark den Baum gemalt und bietet das Bild für einen guten Zweck zur Versteigerung an.
Susanne Schulz

Nun können Neubrandenburger zeigen, was ihnen der Baum an der Bergstraße in künstlerischer Version wert ist: Eine Hobby-Malerin hat ihn gemalt, um das Bild zugunsten Neubrandenburger Kinder versteigern zu lassen.

Für Bäume hegt Bärbel Stark eine ganz besondere Leidenschaft. Ein ums andere Mal nehmen Stämme, Kronen, Verästelungen Gestalt an unter den Händen der 70-jährigen Neubrandenburgerin. „Bäume sind ein Lieblingsmotiv von mir“, bekennt die Hobbymalerin – kein Wunder, dass sie da auch ein ganz besonderes Exemplar auf Papier bannen wollte: Eines ihrer neuesten Bilder zeigt die imposante Eiche an der Bergstraße, gleich neben der Trasse der entstehenden Ortsumgehung.

Aber dort steht sie nicht mehr lange, wenn es nach dem Bauträger Deges geht. Protest und Rettungsvorschläge ebenso wie Trauer und Resignation vieler Neubrandenburger lassen auch Bärbel Stark natürlich nicht unberührt. Auf ganz besondere Weise will sie der Eiche Ehre erweisen: Sie hat den Baum gemalt und bietet das Aquarell nun zur Versteigerung an.

Mindestgebot liegt bei 100 Euro

Der Erlös, so wünscht sie sich, soll einem Verein zugutekommen, der sich um benachteiligte Kinder kümmert – um ihnen zum Beispiel einen Kino- oder Theaterbesuch zu ermöglichen. „Es gibt sicher Menschen in Neubrandenburg, die sich dafür interessieren“, hofft Bärbel Stark auf viele Mitbieter, die sich von der Schönheit des Baumes wie auch vom guten Zweck angesprochen fühlen.

Bei 100 Euro liegt das Mindestgebot für das von Bärbel Stark geschaffene Bild der bedrohten Eiche an der Neubrandenburger Bergstraße. Der Erlös wird einem Verein zugute kommen, der sich um Freizeitmöglichkeiten für benachteiligte Kinder kümmert. Wir freuen uns auf Ihre Gebote unter dem Stichwort „Eiche“ per Post an den Nordkurier, Redaktion Neubrandenburg, Friedrich-Engels-Ring 29 in 17033 Neubrandenburg oder per E-Mail an die Adresse red-neubrandenburg@nordkurier.de.

 

Kommentare (1)

Und wenn es das letzte ist, was ihr tut. Sie ist erst in der Blüte ihrer Jahre.