Fiese Abzocker-Masche

Betrüger terrorisieren Opfer am Telefon

Die Polizei warnt eindringlich vor einer Betrugsmasche am Telefon. Kriminelle geben sich als Amtspersonen aus und fordern Gebühren für einen angeblichen Gewinn. Sie drohen sogar mit der Polizei.
Am Telefon geben sich die Betrüger sogar als Richter, Notare oder Polizisten aus.
Am Telefon geben sich die Betrüger sogar als Richter, Notare oder Polizisten aus. dpa
Neubrandenburg

Eine Neubrandenburger Rentnerin ist Opfer eines perfiden Telefonbetrugs geworden. Bereits am vergangenen Freitag hatte sie den ersten Anruf bekommen, bei dem ihr ein Gewinn aus einem angeblich Jahre zurückliegenden Gewinnspiel versprochen wurde. Dabei seien aber Gebühren in vierstelliger Höhe entstanden, die sie nun zu begleichen hätte, teilt die Polizei mit.

Die Frau sei durch systematische Gesprächsführung und wiederholte Anrufe massiv unter Druck gesetzt worden, erklärt Kriminalhauptkommissarin Karen Lütge von der Polizeiinspektion Neubrandenburg. Nachdem sie den vierstelligen Betrag in die Türkei überwiesen hatte, hörten die Anrufe nicht auf. Die Frau sei regelrecht terrorisiert und unter Druck gesetzt worden. Die Anrufer gaben sich dabei sogar als Richter, Notare oder Polizisten aus und drohten, sie wegen Zahlungsverzugs von der Polizei abholen zu lassen, wenn sie nicht mehr Geld anweise. Das erschien der älteren Dame dann endlich verdächtig und sie informierte die Polizei.

Hohe Dunkelziffer

In den vergangenen Jahren ermittelte die Neubrandenburger Kripo immer wieder zu solchen Sachverhalten, so Karen Lütge. Die Tendenz sei aber rückläufig. Das sei möglicherweise auf eine erhöhte Dunkelziffer zurückzuführen. Mitunter zeigten die Geschädigten solche Straftaten aus Scham nicht an, obwohl nicht selten vierstellige Geldsummen gefordert würden. Wer einmal gezahlt hat, wird nicht selten später erneut belästigt.

Die Polizei mahnt deshalb zur Vorsicht. Grundsätzlich rät sie davon ab, persönliche Daten wie Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen oder Kreditkartennummern am Telefon weiterzugeben. "Keine Auskünfte zum privaten Umfeld", so Lütge.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage