SCHWER VERLETZT

Betrunkener Autofahrer fährt Radler bei Altentreptow an

Mit 1,02 Promille hat ein Autofahrer Freitagabend einen Radfahrer angefahren. Dann ließ er ihn einfach liegen und wollte flüchten.
Ein Betrunkener hat bei Altentreptow mit seinem Auto einen Radfahrer schwerverletzt und wollte Fahrerflucht begehen.
Ein Betrunkener hat bei Altentreptow mit seinem Auto einen Radfahrer schwerverletzt und wollte Fahrerflucht begehen. Nordkurier
Altentreptow.

Ein alkoholisierter Autofahrer hat am Freitag mit seinem Wagen einen Fahrradfahrer schwer verletzt. Der 30-Jährige hielt beim Überholen bei Altentreptow den Mindestabstand nicht ein und kollidierte deshalb mit dem Radler, so die Polizei. Anschließend wollte er Fahrerflucht begehen.

Gegen 18:10 Uhr ereignete sich auf der L 273 zwischen Reinberg und Altentreptow der Unfall. Der 21-jährige Radfahrer kam aus Richtung Reinberg. Der hinter ihm fahrende Autofahrer wollte ihn überholen. Laut der Polizei hielt er beim Überholen keinen ausreichenden Abstand und fuhr den Radler an. Der 21-Jährige erlitt durch die Kollision schwere Verletzungen.

Der Autofahrer flüchtete von der Unfallstelle, konnte jedoch anhand des Kennzeichens schnell ermittelt werden. Ein Atemalkoholtest bei dem 30-Jährigen ergab einen Wert von 1,02 Promille. Die Beamten nahmen ihm seinen Führerschein ab. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 250 Euro geschätzt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Altentreptow

Kommende Events in Altentreptow (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

Nur der Führerschein ist weg. WISO kommen Verbrecher nicht in U-Haft. Oder ist Schwere Körperverletzung keine Straftat mehr.

Nur der Führerschein ist weg. WISO kommen Verbrecher nicht in U-Haft. Oder ist Schwere Körperverletzung keine Straftat mehr.