Am Brodaer Strand hat ein betrunkener 28-Jähriger Dienstag Passanten und Besucher belästigt.
Am Brodaer Strand hat ein betrunkener 28-Jähriger Dienstag Passanten und Besucher belästigt. Tim Prahle
Strandbesucher belästigt

Eritreer greift in Neubrandenburg nach Polizei-Waffe

Der polizeibekannte Eritreer hat am Brodaer Strand mehrere Besucher bedroht und belästigt. Auch von den Polizeibeamten ließ er sich kaum zur Ruhe bringen.
Neubrandenburg

Ein 28-jähriger eritreischer Staatsbürger hat am Dienstagnachmittag betrunken den Brodaer Strand in Neubrandenburg unsicher gemacht. Nach Aussage mehrerer Hinweisgeber habe er dort Passanten aggressiv belästigt und bedroht. So teilt es die Polizeiinspektion Neubrandenburg mit.

Mann war polizeibekannt

Herbeigerufene Beamte des Polizeihauptreviers hätten den Mann dank Zeugenhinweisen schnell ausfindig machen können. Er sei wegen mehrfacher Diebstahlsdelikte bereits polizeibekannt, so die Neubrandenburger Inspektion.

Den Beamten gegenüber habe sich der Beschuldigte unkooperativ und aggressiv verhalten. Unter anderem versuchte er, nach der im Holster gesicherten Dienstwaffe eines Polizisten zu greifen, so die Polizei. Der Beamte konnte das aber verhindern. Auf dem Revier ergab ein Atemalkoholtest 1,84 Promille. Auf Anordnung des Amtsgerichtes sei der 28-Jährige über Nacht in Polizeigewahrsam geblieben, wurde nach der Vernehmung am Mittwoch aus diesem aber wieder entlassen.

Das Kriminalkommissariat Neubrandenburg hat wegen Bedrohung und aufgrund des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte nun die Ermittlungen aufgenommen.

zur Homepage