Polizei

:

Blutiger Streit in Asylunterkunft von Neubrandenburg

Im Flüchtlingsheim von Neubrandenburg ist ein Streit eskaliert.
Im Flüchtlingsheim von Neubrandenburg ist ein Streit eskaliert.
Felix Gadewolz

Die Polizei ermittelt wegen einer gefährlichen Körperverletzung in der Unterkunft für Asylsuchende in Neubrandenburg. Zwei Männer trugen Stich- und Schnittverletzungen davon.

Am Freitag gegen 20.10 Uhr haben sich zwei Männer aus dem Iran in der Unterkunft für Asylsuchende in Neubrandenburg offenbar gegenseitig verletzt. Als die Polizei vor Ort eintraf, hatten ein 29-Jähriger sowie ein 30-Jähriger Stich- und Schnittverletzungen.

Die Zeugen in der Asylunterkunft und die beiden Verletzten machten unterschiedliche Angaben zum Tathergang.

Ins Klinikum Neubrandenburg

Die beiden Iraner wurden mit einem Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht und dort ambulant versorgt. Danach verließen sie das Krankenhaus wieder.

Die Kripo ermittelt gegen den 29-jährigen und den 30-jährigen Tatverdächtigen wegen
gefährlicher Körperverletzung.

Kommentare (2)

Wir sollen uns an solche Vorfälle gewöhnen! (siehe z.B. Schwerin oder Freiburg am gleichen Tag) Nachdem die Praxis des Verschweigens über Vergehen und Verbrechen von [Anm.d.Red.: Worte gelöscht. Bitte verzichten Sie auf pauschale Unterstellungen.] auf Druck (!) der Medienkonsumenten aufgegeben wurde, rangiert nun diese Meldungskategorie unter "Sonstiges". Schlußfolgerungen, Forderungen nach Beendigung dieser übergreifenden Bedrohung für die einheimischen Bevölkerung oder das Ansprechen der praktizierten Verantwortungslosigkeit von Politikern in entsprechenden Kommentaren der mutigen Medienschaffenden - Fehlanzeige.

Die Entziehung von allen Sozialleistungen