Nach den verheerenden Bränden können Bootsschuppenbesitzer nun die Boote verlagern.
Nach den verheerenden Bränden können Bootsschuppenbesitzer nun die Boote verlagern. Mirko Hertrich
Nach dem Großbrand

Bootsschuppen-Inhaber können endlich ihre Boote verlegen

An zwei Terminen haben die Bootsbesitzer die Möglichkeit ihre Boote zu verlegen. Doch dafür gelten besondere Regeln auf dem Oberbach.
Neubrandenburg

Bootsschuppenbesitzer haben am Mittwoch endlich die Möglichkeit, ihre Boote zu verlegen. Wie die Stadt Neubrandenburg mitteilte, ist die Anfrage nach einer Verlegung bei den Pächtern aktuell enorm hoch. Deshalb bietet die Verwaltung in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr an, dass zunächst die Schuppenbesitzer der Reihe 12 (Bootsschuppen 301 – 340) an zwei Terminen ihre Boote verlegen können.

Mehr zum Thema: Bootsschuppen in Neubrandenburg brennen erneut

An diesem Mittwoch (25. Mai) zwischen 15 und 18 Uhr und am Freitag der nächsten Woche (3. Juni) zwischen 14 und 17 Uhr können die Boote zu Wasser gelassen werden. Die Boote müssen den Oberbach allerdings ohne die Nutzung des Motors befahren.

Lesen Sie dazu auch: ► Neubrandenburg hat ein brennendes Problem

Die Stadtverwaltung weist zudem darauf hin, dass beide Termine nur zur Entnahme der Boote aus den Schuppen und keineswegs zum längeren Aufenthalt im Sperrbereich gedacht sind. Bootsschuppenbesitzer können sich zu diesem Zweck telefonisch unter 0395 5552734 oder per E-Mail an [email protected] beim Eigenbetrieb Immobilienmanagement anmelden und eine genaue Zeit vereinbaren.

zur Homepage